Umgestaltung des Ortskerns in Welver

Bürger haben Mitspracherecht

Recht chaotisch geht‘s bisweilen im Ortskern von Welver zu. Das soll sich in Zukunft ändern.
+
Recht chaotisch geht‘s bisweilen im Ortskern von Welver zu. Das soll sich in Zukunft ändern.

Die Bürger erhalten ein Mitspracherecht, wenn es um die Gestaltung des Ortskerns von Welver geht. Mitte Mai soll die Bürgerbeteiligung starten und etwa vier Wochen laufen.

Welver - In diesem Rahmen können sich die Welveraner mit ihren Ideen einbringen, wie der Marktplatz, die Straße am Markt und die Zuwegung zum künftigen neuen Bahnhaltepunkt aussehen soll.

Wie Detlev Westphal, Bauamtsleiter der Gemeinde, im Rahmen der Ratssitzung mitteilte, ist in den nächsten Tagen mit dem Zuwendungsbescheid für die Mittel für die Neugestaltung des Bereichs zwischen Rathaus und Poststelle zu rechnen.

Für den Bereich rund um den neuen Bahnhaltepunkt hatte die Gemeinde bereits im März grünes Licht erhalten. Das beinhaltet eine Förderung in Höhe von 2,688 Millionen Euro, die im Rahmen des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) ausgeschüttet wird. Damit kann die Gemeinde erste Maßnahmen des Konzepts umsetzen.

Der Neubau des Bahnhaltepunktes, der in Zusammenarbeit mit der Bahn erfolgt und auch als größtes Einzelprojekt den Bau eines Tunnels vom Ostbusch zur Ladestraße vorsieht, ist allerdings erst die dritte Maßnahme, die umgesetzt wird. Denn zunächst soll nach der Bürgerbeteiligung und der entsprechenden Beschlussfassung im Rat die Auftragsvergabe erfolgen, und zwar noch in diesem Jahr.

Erster Schritt zur praktischen Umsetzung soll in 2022 die Umgestaltung des Marktplatzes werden. In 2023 könnte die Straße Am Markt an der Reihe sein, ehe sich 2024 die Arbeiten an der Bahn anschließen. „Wir haben eine Deadline bis 2026“, erläuterte Bauamtsleiter Westphal in der Ratssitzung, wann die Umgestaltung des Ortskerns vollendet sein muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare