Breitbandausbau im Zeitplan

Ziehen an einem Strang beim Breitband-Ausbau: Wieland Dierks und Jürgen Höttecke von Westnetz und Bauamtsleiter Hückelheim, Wirtschfsförderer Westphal und Bürgermeister Schumacher (v.l.) Foto: Dülberg

Welver -Der Anschluss an die Daten-Autobahn zur Versorgung des Baugebietes „Im Hagen“, der Dörfer Recklingsen und der Gemeinde Lippetal steht unmittelbar bevor.

Gestern besichtigen Bürgermeister Schumacher, Bauamtsleiter Hückelheim und Wirtschaftsförderer Detlev Westphal zusammen mit Projektleiter Jürgen Höttecke und Marketing-Leiter Wieland Dierks von Westnetz den Fortschritt an der Baustelle Reiherstraße, von wo aus jetzt die dicken Leerrohre für das Breitbandkabel an die Leitung zur Daten-Autobahn am Bahnhof gelegt werden.

17 Kilometer Leerrohre

Wie bereits 2017 angekündigt, führt die Westnetz im Auftrag der innogy TelNet in Welver die Tiefbauarbeiten für die Verlegung von rund 17 Kilometern Leerrohre durch. Die Arbeiten stehen laut Projektleiter Jürgen Höttecke kurz vor dem Abschluss, so dass zum Jahresende für hunderte Haushalte schnelleres Internet zur Verfügung steht. Begünstigt sind der Zentralort Welver sowie die Ortsteile Klotingen, Flerke, Scheidingen, Illingen, Recklingsen und Nateln.

Absolut im Zeitplan

„Stand heute sind 60 Prozent der insgesamt 17,5 Kilometer Leitungsrohre verlegt. 17 von insgesamt 21 Multifunktionsgehäusen sind gestellt“, sagt Jürgen Höttecke und ergänzt: „Wir sind absolut im Zeitplan. Zum Jahresende sind alle Arbeiten im Wesentlichen abgeschlossen, so dass der Endverbraucher dann das FTTC-Netz in Anspruch nehmen kann“.

Erst FTTC, dann FTTB

Durchgeführt wird zunächst ein so genannter FTTC-Ausbau (fibre to the curb = „Glasfaser bis zum Bordstein“). Dabei wird das Glasfaserkabel bis zu den grauen Schaltkästen am Straßenrand verlegt. Von dort führen zumeist Kupferkabel in die Haushalte. Auf Welveraner Gemeindegebiet werden an 24 bestehenden Kabelverzweigerkästen der Deutschen Telekom neue Schaltschränke mit VDSL 2-Vectoringtechnik installiert. Unabhängig von dem FTTC-Ausbau ist ab dem Jahr 2019 zudem die durch Bund und Land geförderte Maßnahme nach dem sog. FTTB-Ausbau (fibre to the building = „Glasfaser bis ins Haus“) für Welver vorgesehen. Für die weitere Verbreitung im Haus sind dann die Eigentümer verantwortlich. Von FTTB profitieren die Ortsteile Vellinghausen-Eilmsen, Dinker, Dorfwelver, Teile des Zentralortes Welver, Illingen, Scheidingen, Flerke, Klotingen, Ehningsen, Merklingsen, Einecke, Eineckerholsen, Blumroth, Stocklarn, Berwicke und Recklingsen. Infoveranstaltung für Bürger geplant Für alle Endverbraucher in den Ortsteilen, die sowohl von der FTTC-Technik als auch von der Bundes- und Landesförderung betroffen sind, ist sowohl die Erstinanspruchnahme im FTTC-Verfahren und anschließend durch ein Upgrade die Nutzung der Glasfaser nach dem FFTB-Verfahren möglich. Nach der Sommerpause ist laut Detlev Westphal vermutlich Ende September eine Informationsveranstaltung für alle Bürger geplant. Details und die Einladungen dazu werden zeitnah veröffentlicht.

Informationen.

Die betroffenen Haushalte haben bereits Informationsschreiben der innogy erhalten und werden derzeit von innogy-Mitarbeitern vor Ort in den jeweiligen Ortsteilen über die FTTC-Produkte informiert. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.innogy-highspeed.com oder telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 99 000 66.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare