Zwischen Klotingen und Einecke

Schwer verletzter Unfallfahrer aus Soest (42) offenbar alkoholisiert

+

[Update 8.55 Uhr] Welver - Der 42-jährige Mann aus Soest, der am Mittwochabend auf der Einecker Straße zwischen Klotingen und Einecke frontal gegen einen Baum geprallt und schwer verletzt worden war, hat offenbar alkoholisiert am Steuer gesessen. Wie die Kreispolizeibehörde Soest am Donnerstagmorgen mitteilte, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen, weil die Beamten Alkoholgeruch in dessen Atemluft festgestellt hatten.

Gegen 21 Uhr war das Fahrzeug des Soester (42) am Mittwochabend auf der Einecker Straße zwischen Klotingen und Einecke frontal gegen einen Baum geprallt.

"Ausgangs einer scharfen Linkskurve kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab", berichtete Carsten Picke, Pressesprecher der Feuerwehr Welver. "Durch den Aufprall kippte das Fahrzeug auf die rechte Seite und verkeilte sich zwischen Baum und dem zum Feld hin ansteigenden Straßengraben", ergänzte die Polizei am Donnerstagmorgen.

Der zweite Zug der Welveraner Feuerwehr, der mit etwa 30 Leuten vor Ort war, konnte den Fahrer - der alleine in seinem Wagen unterwegs war - aus seinem Wagen befreien. Er wurde vom Rettungsdienst zunächst vor Ort behandelt und im Anschluss in ein Soester Krankenhaus gebracht.

Gegen 22.10 Uhr war der Einsatz für die Kräfte der Feuerwehr beendet. Bereits am Mittwochabend hatte es von den Einsatzkräften geheißen, dass Glätte als Unfallursache auszuschließen sei.

Die Einecker Straße war für die Dauer der Rettung und der Unfallaufnahme bis etwa 22.20 Uhr voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare