Er bewarb sich an anderer Stelle

Auseinandersetzung in Haushaltssitzung: Bürgermeister-Vertreter wird "Illoyalität" vorgeworfen

+
Camillo Garzen.

Welver - Überraschung in der Haushaltssitzung von Welver. Tim-Fabian Römer (BG) wirft dem allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters, Beigeordneten und Kämmerer Camillo Garzen „Illoyalität“ vor.

Garzen hatte sich laut eines von Römer vorgelegten Artikels von RP Online in der Satdt Radevormwald als Beigeordneter beworben, war aber an seinem Rivalen Christian Klicki (CDU) gescheitert. 

Dass er Abwanderungsgedanken hat, wurde schon in Gerüchten verbreitet. Im Rathaus Welver hatte die Rivalität zwischen Garzen und Bürgermeister Uwe Schumacher die Zusammenarbeit sicher nicht gefördert.

Garzen erklärt im Rat: „Ja, ich habe mich an anderen Stellen beworben. Es war nicht immer einfach in den vergangenen beiden Jahren. Aber ich werde trotzdem antreten mit Unterstützung von SPD, FDP und Grünen. Ich will Bürgermeister werden. Ich wohne in Welver und ich bleibe in Welver.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare