Arbeiter löste Brand mit Bunsenbrenner aus

SCHEIDINGEN ▪ Dass man nicht unbedingt auf die Idee kommen sollte eine Wasserleitung mit dem Bunsenbrenner vom Eis zu befreien, merkte am Montagmorgen ein Arbeiter in Scheidingen.

Kaum angefangen, brannte auch schon die Holzfassade des Betriebes im Gewerbegebiet „Am Bierbäumchen“. Glücklicherweise hatte die Bunsenbrenner-Aktion die Wasserleitung frei gemacht. So konnte der Mitarbeiter das Feuer mit einem Gartenschlauch selber löschen. Um 9.30 Uhr war der Alarm bei der Feuerwehr eingegangen. Die Kameraden des ersten Zuges eilten zum Gewerbegebiet. Da der Brand schon gelöscht war, machte sich die Feuerwehr auf die Suche nach Glutnestern. Hierzu wurde die Holzverschalung abgenommen und der Bereich mit einer aus Werl angeforderten Wärmebildkamera abgesucht. Um 10.15 Uhr wurde die Einsatzstelle an den Besitzer übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare