Jugend soll ehemaliges Gerätehaus nutzen

Dorfwelver - In Dinker steht seit Jahresbeginn ein nagelneues Gerätehaus. Weil hier auch die Mitglieder des ehemaligen Feuerwehrstandortes Dorfwelver unterkommen, ist das Gebäude im Kettlerholz mittlerweile für andere Zwecke nutzbar.

Auch in Nateln steht ein ehemaliges Feuerwehr-Gebäude, das nicht mehr gebraucht wird. Bei einem Behördentermin im letzten Sommer haben sich Vertreter der Verwaltung und der Feuerwehr darauf verständigt, grundsätzlich die Räume des Gerätehauses Dorfwelver – insbesondere die Fahrzeughalle – zukünftig als Lagerraum für den Anhänger sowie Zelte, Feldbetten und anderes Material der Jugendfeuerwehr Welver zu nutzen. Zur Zeit sind nach Angaben der Verwaltung in jedem Gerätehaus, besonders in den Fahrzeughallen, Gerätschaften der gesamten Feuerwehr inklusive Jugendfeuerwehr gelagert, die aus Sicherheitsgründen eine andere Lagerung benötigen. Eine weitere Nutzung des bisherigen Gruppen-/Schulungsraumes durch die Landjugend wurde ebenso positiv bewertet. Allerdings müsste dann eine bauliche Trennung von Garage/Lagerraum und Gruppen-/Schulungsraum inklusive Toiletten vorgenommen werden. 

Zwei Varianten stehen zur Diskussion: Die Landjugend nutzt den Gruppen-/Schulungsraum des ehemaligen Gerätehauses Dorfwelver. Die ehemalige Garage wird als Lagerraum der Jugendfeuerwehr Welver genutzt. Oder: Die Jugendfeuerwehr Welver nutzt alle Räume des Gebäudes. Alternativ müsste die Landjugend dann den Schulungsraum des ehemaligen Gerätehaus Nateln nutzen. „Der dortige Schulungsraum ist größer, muss nicht umgebaut werden und kann sofort von der Landjugend genutzt werden“, werden die Vorzüge in der Sitzungsvorlage zum Hauptausschuss am 13. Juni (17 Uhr, Rathaus) erläutert. Die Räume müssten nicht renoviert werden. Ebenso seien eine kleine Küche und Toiletten vorhanden. Das ehemaligen Gerätehaus Nateln ist nur angepachtet. Der Vertrag kann bei Bedarf von jedem Vertragspartner mit zweijähriger Frist zum Jahresende gekündigt werden. Von diesen Gedankenspielen unberührt ist die Situation der Jugendfeuerwehr im Zentralort. Sie ist derzeit in Räume der Bernhard-Honkamp-Schule untergebracht. Diese bräuchte den Platz aber dringend für schulische Zwecke. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.