Alleenradweg: Bauarbeiten in Scheidingen sollen nächste Woche starten

Die Rodungsarbeiten am Alleenradweg entlabg der Bahntrasse sind nun abgeschlossen.
+
Die Rodungsarbeiten am Alleenradweg entlabg der Bahntrasse sind nun abgeschlossen.

WELVER -  In der kommenden Woche sollen sie starten und etwa bis April andauern: Die Bauarbeiten am letzten Stück des Alleenradweges, der in Unna startet, und am Gewerbegebiet in Scheidingen endet.

17 Kilometer wird die Strecke des Alleenradweges entlang der Bahntrasse von Unna-Königsborn bis zu seinem Endpunkt in Scheidingen messen, genau 1240 Meter lang ist das Stück auf dem Gebiet der Gemeinde Welver. Die Besonderheit daran: Die Finanzierung des Alleenradweges übernimmt zu hundert Prozent das Land NRW. „In Hamm muss die Stadt Eigenanteile für den Alleenradweg einplanen. Doch da der Alleenradweg in Welver als Ersatz für andere straßenbegleitende Radwege betrachtet wird, wird alles aus den Zuschüssen des Landesbetriebs Straßen NRW finanziert“, erklärt Markus Hückelheim, Fachbereichsleiter Gemeindeentwicklung in Welver. 375 000 Euro sind für das Welveraner Stück des Alleenradweges veranschlagt, inklusive Erwerb der Grundfläche von der Deutschen Bahn und ökologischer Ausgleichsmaßnahmen.

Die Rodungsarbeiten auf der Fläche sind nun abgeschlossen, das Baufeld ist frei für den nächsten Schritt: Zuerst wird der Oberboden etwa 30 Zentimeter abgeschoben und anschließend mit Schotter verdichtet – wenn das Wetter mitspielt. „Zu feuchte Witterung würde eine Instabilisierung des Untergrundes mit sich bringen, milde Temperaturen und wenig Regen wären optimal“, sagt Hückelheim. Anschließend soll mit einer Breite von 2,50 Metern der Weg asphaltiert werden, hier sind Temperaturen oberhalb des Gefrierpunkts Voraussetzung. Wenn danach noch die Seitenstreifen fertig gestellt sind, folgen Arbeiten an den Anschlüssen an die umliegenden Straßen. An der Kreuzung zur Wambeler Straße wird der bestehende Asphalt angeschnitten, leichter gestaltet es sich an der Seite zur Kreisstraße 14: Hier endet der Radweg am festgelegten Punkt. Doch der Kreis Soest sitzt in den Startlöchern: Ein Lückenschluss zwischen Alleenradweg und dem begleitenden Radweg an der K14 an der ist für das Frühjahr geplant. - lau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare