Wohnen in Warstein-Suttrop

Ortsvorsteher gibt Einblick in Kataster

Suttrop   Seit Jahren ist die Vermarktung der städtischen Grundstücke im Ortsteil Suttrop laut Ortsvorsteher Udo Koerdt „ein Selbstläufer“. Die Erweiterung der Gutshof-Fläche im Bereich Von-Fürstenberg-Straße biete aktuell noch zwei Baumöglichkeiten auf den restlichen Grundstücken.

Der Ortsvorsteher sieht das mit Freude, wirft aber gleichzeitig einen Blick in die zukünftige Ausrichtung seines Heimatortes in Sachen Vorhaltung von städtischem Bauland. 

Denn die moderaten Verkaufspreise bieten besonders jungen Familien eine gute Möglichkeit zum Bau eines eigenen Heimes. „Gleichzeitig darf man aber nicht aus den Augen verlieren, dass in Zukunft im Bereich des vorhandenen Altbestandes an Gebäuden ein Markt entsteht, der städtebaulich beachtet werden muss“, stellt er fest. 

OV Udo Koerdt liegt ein Kataster vor, in dem er auch die restlichen freien Grundstücke im Privatbesitz in Suttrop einsehen kann. Somit ist es möglich, entsprechend an ihn gerichtete Anfragen in Sachen Baugrundstücke weiterzuleiten.

 Eine mögliche Ausweisung und Erschließung neuer Baulandflächen in Suttrop will er in Kürze mit den Verantwortlichen um Bürgermeister Dr. Thomas Schöne erörtern. 

Udo Koerdt: „Die weitere Fortführung des hervorragenden Baulandkonzeptes der Stadt Warstein unter Einbindung der Faktoren wie Haushaltskonsolidierung, Klimaschutz, Flächenressourcen mit dem Ziel der Einwohnerbindung oder sogar Zuzug ist ein zukunftsweisendes Thema, mit dem wir uns kurzfristig beschäftigen müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare