„Wir lassen uns das Wasser nicht verbieten!“

Rechtschreibprobe an der Steinbruchkante.

WARSTEIN -  Die „Initiative Trinkwasser“ ist dabei, Aktionen gegen das „aggressive Vorgehen der Steinbruchunternehmen gegen unsere Wasserversorgung“ vorzubereiten. Das Motto lautet - in Anspielung auf ein bekanntes Lied: „Wir lassen uns das Wasser nicht verbieten!“

Dieser Slogan soll nun des Häufigeren in der Öffentlichkeit auftauchen, vor allem am „Tag des Wassers“ am Sonntag, den 22. März, wenn in einer großen Kundgebung gegen die „Politik des Wasserentzugs“ protestiert werden soll. Am Samstagmorgen wurde bereits ausprobiert, sich in korrekter Rechtschreibung an einer der vielen Steinbruchkanten aufzustellen.

„Es strömten viel mehr Menschen herbei, als man für diesen langen Satz gebraucht hätte“, so die Trinkwasser-Initiative. Die Probe wurde „als erfolgreich“ beurteilt.

Beginn der Kundgebung ist um 14 Uhr am Warsteiner Wasserwerk, Beginn an der „Warsteiner Welt“ ist um 15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare