FDP will „Mantel des Schweigens über Warstein“ lüften

Ratsherr Gordon Eickhoff (r.) löst Thorsten Kosfeld (l.) als neuen Vorsitzenden der Warsteiner FDP ab. Stellvertreter ist Jörg Fröhling (2.v.r.), Renate Gartner ist Schriftführerin. Als Gast nahm auch der Landtagsabgeordnete Christoph Rasche am Stadtparteitag teil.

Warstein - Zu ihrem Stadtparteitag kamen die Warsteiner FDP-Mitglieder zusammen und freuten sich, dass neben den stimmberechtigten Mitgliedern weitere vier Interessenten, die die Arbeit der Liberalen näher kennenlernen wollen, begrüßt werden konnten. Die Gäste machten deutlich, dass sie auch stark über einen Parteieintritt nachdenken.

Zudem freuten sich die Warsteiner Liberalen über den Besuch des Erwitter Landtagsabgeordneten Christof Rasche, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion im nordrheinwestfälischen Landtag. Rasche stimmte seine Parteifreunde auf den anstehenden Landtagswahlkampf ein: Mit der NRW-Landesregierung ging er hart ins Gericht. Der Abgeordnete nannte viele Indikatoren und Statistiken, die NRW auf Abstiegsplätzen oder gar als Schlusslicht auswiesen: Einbruchskriminalität, Staus, Qualität der schulischen Bildung. Der Abgeordnete prognostizierte, dass im anstehenden Landtagswahlkampf vor allem die Schulpolitik eine gewichtige Rolle spielen werde: „Die FDP setzt sich dafür ein, den Schulen mehr Freiheiten zu geben. Dazu gehört für uns beispielsweise auch, dass die Gymnasien eigenständig darüber entscheiden können sollen, ob sie das Abitur als G8 oder G9 anbieten wollen.“ Auch die „teils chaotischen Zustände durch die Inklusion“ kritisierte Rasche.

Zum neuen Vorsitzenden der Warsteiner FDP wurde Gordon Eickhoff einstimmig gewählt. Eickhoff vertritt seine Partei auch im Stadtrat. Er übernimmt das Amt von Thorsten Kosfeld, der nicht erneut als Vorsitzender kandidierte. Im neuen Vorstand übernimmt er die Funktion des Schatzmeisters. Der Vorstand wird komplettiert durch Jörg Fröhling, der zum Stellvertreter Eickhoffs gewählt wurde, sowie durch Renate Gartner, die die Schriftführer-Position übernimmt.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe als Vorsitzender“, betonte Eickhoff nach seiner Wahl. Der Liberale ist der Überzeugung, dass er im Warsteiner Rat nun noch klarer und mit mehr Gewicht die FDP-Positionen vertreten kann.“ Einer der Gäste beklagte sich über den „Mantel des Schweigens über Warstein“, der fast die gesamte Politik abdecke und jedwede politische Debatte im Keim ersticke. Die Freien Demokraten um Gordon Eickhoff haben sich daher zum Ziel gesetzt, diesen Mantel zu lüften. „Die Bürger in Warstein sollen endlich wieder an den politischen Entscheidungsprozessen beteiligt werden und die Positionen der Parteien kennenlernen“, stellte Eickhoff klar.

Am Ende des Parteitags verständigten sich die Anwesenden auf ein weiteres Treffen nach den Karnevalstagen. In lockerer und entspannter Atmosphäre soll dann über Warsteiner, landes- und bundespolitische Themen diskutiert werden. Die Einladung hierzu wird noch rechtzeitig ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare