Stellvertretender Stadtbrandmeister greift sofort ein

Wiese steht in Flammen - Brennglas-Effekt und gefährliche Trockenheit

Belecke – Auf einer Wiese hinter der Werkstatt für Behinderte im Gewerbegebiet Belecke-Nord brannten am Donnerstag gegen 16.15 Uhr etwa 20 Quadratmeter Wiese. Auslöser war offenbar eine Glasscherbe, die wie ein Brennglas wirkte und den trockenen Boden entzündete.

In der Werkstatt arbeitet Warsteins stellvertretender Stadtbrandmeister Donat Ahle, der Rauch aufsteigen sah und sich sofort an die Löscharbeiten machte. 

Dennoch alarmierte er seine Feuerwehrkollegen, die tüchtig wässerten. "Die Feuerwehr konnte den Brand dann mit zwei C-Rohren schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen", heißt es seitens der Feuerwehr Warstein. 

Warsteiner Forstamt warnt: Waldbrandgefahr steigt dramatisch

Donat Ahle konnte demnach auch die Brandursache schnell finden. Eine Glasscherbe - offenbar der Boden einer Glasflasche - wirkte wie ein Brennglas und entzündete den trockenen Boden.

Das nimmt die Feuerwehr auch zum Anlass noch einmal zu warnen: "Achtung! Durch die lange Trockenheit und die große Hitze herrscht derzeit höchste Gefahr für Wald- und Flächenbrände. Bitte verhaltet euch sehr umsichtig", heißt es auf der Webseite. 

In Suttrop brannte am Abend ein Feld auf einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern. Die Löschgruppe Suttrop konnte es schnell löschen.

Lesen Sie auch: 

Kohlenmonoxid-Melder löst aus: Feuerwehr im Einsatz

Feuerwehr rückt in den Werler Westen aus - Anwohner unterstützen Einsatzkräfte

Großer Feldbrand im Kreis Soest: Feuerwehr kann Flammen kurz vor einem Waldstück stoppen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare