Montgolfiade in Warstein

Wiedersehen im Ballonkorb mit dem „Undercover Boss“

Auf der WIM hatten die Undercover Boss-„Protagonisten“ (v.l.: Aldona Schrauder, Brigitte Zocher, Janina Hirt, Tobias Leemreyze, Daniel Hammelmann, h.l.: Mario Pick) die Gelegenheit, sich Europas größtes Ballonfestival von oben anzuschauen.

WARSTEIN - Fünf Monate, nachdem Mario Pick als „Undercover Boss“ in der gleichnamigen RTL-Sendung inkognito an die Basis der Hotelgruppe abtauchte, hat der 40-jährige Hotelier sein Versprechen eines „Undercover-Boss Revivals“ umgesetzt.

Pick begrüßte die fünf Kollegen zur diesjährigen Warsteiner Internationalen Montgolfiade (WIM) im Welcome Hotel Meschede – und im Ballonkorb in Warstein. „Da Haki, den ich an Weiberfastnacht im Dorf Münsterland hinterm Tresen und nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Ordersystem auch bei der Getränkeausgabe unterstützt habe, zusammen mit seiner Frau das zweite Kind erwartet, konnte er unserer Einladung verständlicherweise nicht nachkommen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass die anderen Fünf den Weg hierher gefunden haben“, so Mario Pick, zusammen mit Carsten Kritz Geschäftsführer der Welcome Hotels.

Mehr zum Thema:

Anzeiger-Ressort Montgolfiade

Montgolfiade-Homepage

Tag der Majestäten (Videos)

Neben einer Einladung ins VIP-Zelt auf dem Montgolfiade-Gelände hatten die Undercover Boss-„Protagonisten“ bei einer Ballonfahrt die Gelegenheit, sich zusätzlich zur traumhaften Landschaft des Sauerlandes auch das außergewöhnliche Schauspiel des größten Ballonfestivals Europas von oben anzusehen. Die Montgolfiade ist jedes Jahr aufs Neue ein einmaliges Erlebnis für alle Fans der bunten und phantasievoll gestalteten Ballons. Als besonderer Blickfang gilt nach wie vor der hotelgruppeneigene, gut 30 Meter hohe Heißluftballon in Form einer Sonnenblume.

Aber nicht nur die WIM sorgte für die fünf Mitarbeiter der Welcome Hotels in Bamberg, Meißen, Darmstadt und Legden in diesem Jahr für Aufregung. So hatte Aldona, die das Team des Welcome Hotels Bamberg im Housekeeping unterstützt, zum Abschluss der Dreharbeiten eine Kreuzfahrt geschenkt bekommen, die sie zusammen mit ihrem Mann bereits umgesetzt hat. Und auch Janina freut sich nach wie vor auf ihren Besuch eines NBA-Basketballspiels in den USA.

Da die ehemalige Schülerin gerade erst ihre Ausbildung begonnen hat, konnte sie die Reise bisher noch nicht wahrnehmen. Besonders für Daniel, der noch zu Beginn der Dreharbeiten im Welcome Hotel Darmstadt arbeitete, ging es auch fernab der WIM sprichwörtlich „hoch hinaus“. Dank der „Undercover-Mission“ erfuhr Mario Pick vom Schicksal des Darmstädters, der innerhalb kürzester Zeit beide Elternteile verloren hatte. Kurzerhand ermöglichte ihm die Geschäftsführung der Hotelgruppe einen Tapetenwechsel und bot dem jungen Hotelfachmann in Warstein eine Position als „Food and Beverage Assistant“ an, die er nach wie vor mit Begeisterung ausübt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare