Fahrzeugschein und Kennzeichen passen nicht zum Auto

Warsteiner missachtet Stoppschild: Polizisten kontrollieren ihn und stellen weitere Vergehen fest

+
Symbolfoto

Warstein - Ein Mann aus Warstein missachtete ein Stoppschild. Das wiederum beobachteten Polizisten. Sie hielten ihn an - und nach und nach stellte sich heraus, dass der 43-Jährige seine Fahrt wohl nicht mehr fortsetzen wird.

Ein 43-jähriger Warsteiner wurde in der Nacht zu Donnerstag gegen 22.30 Uhr mit seinem Mercedes in Belecke an der Straße Unterm Haane kontrolliert. Der Wagen war Polizeibeamten zuvor aufgefallen, da der Fahrer die Haltelinie an einem Stoppschild missachtet hatte. 

Bei der Kontrolle bemerkten die Polizisten, dass der ausgehändigte Fahrzeugschein zu einem bereits außer Betrieb gesetzten Wagen gehört. 

Autofahrer wollte sich Kurzzeitkennzeichen sparen

Die angebrachten Autokennzeichen gehörten auch nicht zu dem Mercedes, berichtet die Polizei weiter. "Sie waren zudem noch zur Entstempelung aufgrund eines fehlenden Versicherungsschutzes ausgeschrieben." 

Der Fahrer gab an, dass er sich das Kurzzeitkennzeichen sparen wollte und deshalb die falschen Kennzeichen anbrachte. Diese wurden entsiegelt, anschließend sichergestellt und dem 43-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. -eB

Lesen Sie auch: 

Frau verliert Schul-Schlüssel - junges Trio nutzt das schamlos aus

27-Jähriger verliert Kontrolle und prallt mit Auto frontal gegen Baum

Autofahrerin (29) macht Platz für Bus - 19-Jähriger fährt fast ungebremst auf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare