1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Warstein

Risse im Schornstein und alarmierender Geruch: Anwohner rufen Feuerwehr - „alles richtig gemacht“

Erstellt:

Von: Daniel Schröder

Kommentare

Aus der Drehleiter heraus kehrte die Feuerwehr den Kamin.
Aus der Drehleiter heraus kehrte die Feuerwehr den Kamin. © Daniel Schröder

Einsatz für die Löschgruppen Waldhausen, Sichtigvor und Mülheim und den Löschzug Belecke am Donnerstagnachmittag.

Waldhausen – Um 15.03 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Warstein am Donnerstagnachmittag zu einem Kaminbrand in Taubeneiche alarmiert. Bereits in der Alarmierung hieß es, dass das Mauerwerk bereits platzt.

Und tatsächlich: Die Hitzeentwicklung war so enorm gewesen, dass sich bereits Risse im Schornstein gebildet hatten. Diese Risse und ein alarmierender Brandgeruch hatten die Anwohner dazu veranlasst, den Notruf zu wählen. „Damit haben sie alles richtig gemacht“, betonte Donat Ahle, Leiter der Feuerwehr Warstein.

Die Löschgruppen Waldhausen, Sichtigvor und Mülheim und der Löschzug Belecke waren vor Ort.
Die Löschgruppen Waldhausen, Sichtigvor und Mülheim und der Löschzug Belecke waren vor Ort. © Daniel Schröder

Aus der Drehleiter heraus kehrte die Feuerwehr den Kamin und holte so die Glut heraus. Mit Probe-Bohrungen und einer Wärmebildkamera kontrollierten die Einsatzkräfte, ob es möglicherweise auch in der Wand Glutnester gab, von denen eine Gefahr ausging. Dem war jedoch zum Glück nicht so, sodass die Einsatzstelle im Anschluss an den Schornsteinfeger übergeben werden konnte. Er kontrollierte den Schornstein im weiteren Abkühl-Prozess auf weitere Schäden.

Es ist bereits der dritte Kaminbrand in diesem Jahr, bei dem die Feuerwehr Warstein Schlimmeres verhindern konnte: In der Neujahrsnacht hatte sich das Feuer bereits aus dem Kamin in die Wand gefressen. Durch Rauchmelder waren die Bewohner geweckt und letztlich gerettet worden.

Den zweiten Kaminbrand musste der Löschzug Belecke einen Tag später in Belecke bekämpfen.

Auch der Löschzug Warstein und die Löschgruppe Hirschberg waren am Donnerstag jeweils im Einsatz: Auslöser waren Sturmböen, die Bäume auf die Straßen stürzen ließen.

Auch interessant

Kommentare