Polizei sucht Zeugen

Starke Rauchentwicklung in Tiefgarage: Feuerwehr rückt mit großem Aufgebot aus

Feuerwehr
+
Die Feuerwehr Warstein rückte mit einem großen Aufgebot an. (Symbolfoto)

Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntagabend zu einer Tiefgarage in Warstein gerufen. Die Polizei sucht Zeugen.

Warstein - Polizeisprecher Holger Rehbock berichtet von einer „starken Rauchentwicklung“, die der Polizei am Sonntagabend gegen 18 Uhr in der Tiefgarage am Dr.-Segin-Platz in Warstein gemeldet worden war. Ebenso hatte ein Passant Brandgeruch festgestellt, ergänzte Feuerwehrsprecher Kevin Hoebusch.

Da ein folgenschwerer Brand in der Tiefgarage, wie es ihn erst vor rund anderthalb Jahren gegeben hatte, aufgrund des gemeldeten Lagebildes nicht ausgeschlossen werden konnte, rückte ein Großaufgebot der Feuerwehr Warstein mit zwölf Fahrzeugen aus: Fünf Fahrzeuge des Löschzugs Warstein und jeweils zwei Fahrzeuge des Löschzugs Belecke, der Löschgruppe Suttrop und der Löschgruppe Hirschberg, der Leiter der Feuerwehr, ein Rettungswagen, das Ordnungsamt und die Polizei rückten an.

Brand in Warsteiner Tiefgarage: Toilettenpapier angezündet

„Die Feuerwehr kontrollierte die Tiefgarage und konnte verbrannte Rückstände in der Toilettenanlage feststellen. Mit dem Ordnungsamt wurde der angrenzende Raum auf Verrauchung kontrolliert. Da keine Verrauchung festgestellt werden konnte, musste die Feuerwehr nicht tätig werden“, schilderte Kevin Hoebusch.

„Ein Unbekannter hatte das Toilettenpapier aus einem Spender in der Herrentoilette angezündet“, erklärte Polizeisprecher Holger Rehbock. Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu dem Verursacher machen können. Wer etwas mitbekommen hat, soll sich unter der Telefonnummer 02902-91000 mit der Kriminalpolizei Warstein in Verbindung setzen.

Im April 2018 hatte es in einer anderen Tiefgarage in Warstein gebrannt.

Auch in Soest waren am Sonntag ein oder mehrere Brandstifter unterwegs: Die Polizei sucht auch hier nach einer Brandserie Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare