Vom zweiten Verdächtigen fehlt weiter jede Spur

Nach Polizei-Großeinsatz im Möhnetal: Verdächtiger wieder auf freiem Fuß

Die Polizei war in der Nacht auf Sonntag mit einem Großaufgebot in Sichtigvor im Einsatz. Dabei wurden auch Beweisgegenstände sichergestellt.
+
Die Polizei war in der Nacht auf Sonntag mit einem Großaufgebot in Sichtigvor im Einsatz. Dabei wurden auch Beweisgegenstände sichergestellt.

Ein Hubschrauber am Himmel, ein Hund und viele Beamte am Boden: Die Suche nach einer verdächtigen Person mit einem großen Kräfteaufgebot der Polizei in Sichtigvor blieb am Ende ohne Erfolg. Auch ein Mann, der festgenommen werden konnte, musste wieder freigelassen werden.

Sichtigvor – Für großes Aufsehen und zum Teil Verunsicherung in der Bevölkerung sorgte am späten Samstagabend und in der Nacht zu Sonntag der große Polizei-Einsatz im Bereich der Sichtigvorer Möhnestraße

Lange kreiste ein Polizeihubschrauber mit eingeschaltetem Suchscheinwerfer über dem Möhnetal, am Boden durchkämmten Beamte, zum Teil in Zivil, und ein Polizei-Hundeführer mit seinem Vierbeiner die Umgebung. 

Ein Hubschrauber kreiste lange über dem Möhnetal.

Dabei stoppten die Einsatzkräfte auch Fahrzeuge und kontrollierten die Insassen, berichteten Augenzeugen in der Nacht auf Sonntag.

Die zweite Verdächtige Person war auf der östlichen Seite eines Gebäudekomplexes von einem Zeugen beobachtet worden.

Alle waren sie auf der Suche nach einer verdächtigen Person, die der Polizei zuvor von einem Zeugen auf der östlichen Seite des Gebäudekomplexes im Gewerbegebiet Fritz-Josephs-Straße mit dem Lidl-Markt und der Volksbankfiliale gemeldet worden war und sich aus dem Staub gemacht hatte. 

Zuvor hatten die Beamten einen 40-jährigen Aachener, mutmaßlich ein Komplize des Flüchtigen, festgenommen. Er war den Beamten einer Zivilstreife aufgefallen, weil er sich schwarz gekleidet und maskiert hinter einem Pfeiler vor der Polizei versteckt hatte. Ein kurzes Sprint-Duell folgte, ehe die Handschellen klickten. 

Auch ein Polizeihund war im Einsatz.

"Eine wie auch immer geplante Tatausführung konnte durch die aufmerksamen Beamten des Einsatztrupps offensichtlich verhindert werden", erklärte die Polizei am Sonntagmorgen.

Nach seiner Vernehmung auf der Polizeiwache wurde der zunächst festgenommene Aachener auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt, sagte Polizeisprecherin Maike Wolf auf Anfrage unsere Redaktion. Hinweise auf den flüchtigen Verdächtigen gebe es bislang nicht. Über einen konkreten Tatversuchs-Vorwurf gibt es weiterhin keine Informationen.

Ein großer Polizei-Einsatz ereignete sich in der Nacht auf Dienstag in Möhnesee-Wamel nachdem acht Männer aneinandergeraten waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare