Mädchen rennt weg

In Ferienfreizeit: Männer fordern Kind zum Einsteigen auf - Polizei sucht Zeugen

Blick auf ein Polizeipräsidium
+
Blick auf ein Polizeipräsidium.

Nach einem Vorfall am Rande einer Ferienfreizeit in Warstein-Niederbergheim ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen.

Warstein-Niederbergheim - Wer sind die verdächtigen Männer, die am Mittwochnachmittag die Aufmerksamkeit einer Gruppe Kinder auf sich zogen? Das will die Polizei in Warstein wissen.

Den Beamten war berichtet worden, dass am Mittwoch gegen 14.20 Uhr zwei Männer auf dem alten Schulhof in Niederbergheim aus einem roten Citröen mit Soester Kennzeichen heraus eine Kindergruppe, die an einer Ferienfreizeit in Warstein-Niederbergheim teilnahm, angesprochen haben sollen.

Kinder in Ferienfreizeit von Männern angesprochen: Mädchen soll in Auto steigen und rennt weg

Die Zeugen, die allesamt im Alter von 11 und 12 Jahren gewesen seien, berichteten weiter, dass eines der Kinder aufgefordert worden sein soll, doch in den Wagen einzusteigen: „Das Mädchen rannte daraufhin weg und informierte ihren Betreuer. Dieser konnte einen verdächtigen Wagen auffinden. Die Polizei suchte daraufhin umgehend die Wohnanschrift der Halterin auf. Diese konnte an dem Abend jedoch nicht mehr angetroffen werden“, berichtete Polizeisprecher Holger Rehbock.

Jetzt suchen die Beamten weitere Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall machen können oder den Wagen oder die Männer „in ähnlich verdächtiger Weise“ bemerkt haben. Wer etwas mitbekommen hat, soll sich bei der Kriminalpolizei Warstein unter der Telefonnummer 02902-91000 melden.

Aufregung in einem Ferienlager gab es in Niederbergheim schon einmal: 2015 endete ein „Wespen-Angriff“ in einem Großeinsatz für die Feuerwehr Warstein. 24 der 40 Ferienkinder waren im Juli 2015 von Wespen gestochen worden. Vier mussten damals kurzfristig im Soester Marienhospital behandelt werden, nahmen aber am Abend bereits wieder am Lagerleben teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare