Neujahrsempfang unterm „We love Warstein“-Herzen

WARSTEIN ▪ Bei der sechsten Veranstaltung ihrer Art kann man schon fast von „Tradition“ sprechen: Am Samstag lädt die Warsteiner Presse gemeinsam mit der Stadt Warstein wieder alle Bürgerinnen und Bürger zum Neujahrsempfang ein. Veranstaltungsort ist diesmal „Unsere Warsteiner Welt“, das Besucherzentrum der Warsteiner Brauerei unweit des Montgolfiade-Geländes. Ab 11 Uhr soll unter dem Motto „We love Warstein“ gemeinsam ins Jahr 2014 aufgebrochen werden.

Dass sowohl mit Blick auf die Krisen-Ereignisse des Vorjahres aber beispielsweise auch mit den gerade verkündeten Brauerei-Strafzahlungen kein leichtes Jahr wird, das dürfte den meisten Warsteinern bewusst sein. Die Entscheidung, den Neujahrsempfang erstmals unter dem Dach der Brauerei stattfinden zu lassen, war nach dem erfolgreichen „We-love-Warstein“-Frühschoppen gefallen, der Aufbruchstimmung vermittelte. Daran soll nun ein Neujahrsempfang anknüpfen, an dem der optimistische Blick nach vorn gerichtet werden soll. Das spiegelt sich auch in der Liste der Gäste auf dem Podium wieder: Zu Gast sind die Initiatoren des Vereins „We love Warstein“ Frederik Cramer, Tobias Sobkowiak und Hendrik Hilwerling, der beim IHK-Workshop engagierte Professor Dr. Christoph Moss von der privaten Iserlohner BiTS-Hochschule sowie WDR-Reporter Heinrich Buttermann. Die Moderatoren Anna Gemünd, Monika Nolte und Reinhold Großelohmann werden Sie zur Einschätzung der Situation nach dem Warsteiner Krisenjahr 2013 befragen. Bürgermeister Manfred Gödde hält im Interview ebenfalls einen Ausblick auf 2014. Drei „Aushängeschilder“ der Stadt Warstein sorgen für den unterhaltsamen Teil: Der MGV 1858 Warstein sowie die „Mixed Voices“ aus dem Möhnetal treten auf. Die überaus erfolgreiche Jugendgarde der Suttroper Karnevalisten sorgt für den nötigen Schwung. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare