Große Trauer in Warstein

Feuerwehrmann verliert im Einsatz das Bewusstsein - Kameraden versuchen alles, doch können ihn nicht retten

Der Warsteiner Feuerwehrmann verlor auf dem Weg zum Einsatz das Bewusstsein.
+
Der Warsteiner Feuerwehrmann verlor auf dem Weg zum Einsatz das Bewusstsein. (Symbolbild)

Die schlimmste Vorstellung eines jeden Feuerwehrangehörigen ist am Dienstagmorgen für die Kameraden der Feuerwehr Warstein Realität geworden. Ein Feuerwehrmann verlor im Einsatz das Bewusstsein. Auf dem Weg ins Krankenhaus starb er.

Warstein - Am Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr Warstein zu einem Einsatz gerufen. Während der Einsatzfahrt kam es gegen 6.25 Uhr in einem der Löschfahrzeuge zu einem medizinischen Notfall. Ein 66-jähriger Feuerwehrmann aus Hirschberg verlor das Bewusstsein. Er saß zu diesem Zeitpunkt zwischen seinen Kameraden in der Mannschaftskabine.

„Eine sofort eingeleitete Reanimation durch die Feuerwehrkameraden und die anschließende medizinische Versorgung durch den Rettungsdienst brachten leider keinen Erfolg, sodass der Feuerwehrmann auf dem Weg in das Krankenhaus leider verstarb“, erklärte Feuerwehrsprecher Kevin Hoebusch.

Feuerwehrmann aus Warstein verstorben: Seelsorger betreuen Einsatzkräfte und Angehörige

Für die Angehörigen und die eingesetzten Feuerwehrkräfte wurden Seelsorger alarmiert. Diese führten Gespräche mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr und betreuten die Angehörigen des Verstorbenen.

„Die Feuerwehr Stadt Warstein trauert mit den Angehörigen und der Löschgruppe Hirschberg um den verstorbenen Kameraden. Wir wünschen viel Kraft auf diesem schweren Weg“, so Kevin Hoebusch in einer Mitteilung.

Zahlreiche Feuerwehren aus dem Kreis Soest bekundeten über die sozialen Medien ihre Anteilnahme. Als äußeres Zeichen der Anteilnahme tragen die Feuerwehrfahrzeuge im Kreis Soest in den nächsten zehn Tagen Trauerflor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare