1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Warstein

1,2 Tonnen Infineon am Haken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schröder

Kommentare

Kranfahrer Dominik Klusmann manövrierte das Logo passgenau auf das Dach des Gebäudes, das der AEG gehört.
Kranfahrer Dominik Klusmann manövrierte das Logo passgenau auf das Dach des Gebäudes, das der AEG gehört. © Daniel Schröder

Bisher war das große „Infineon“-Logo nur zu sehen, wenn man auf der B55 von der Külbe in Richtung Belecke unterwegs war. „Für externe war quasi nicht sichtbar, dass Infineon hier ist“, schilderte Beleckes Standortleiter Arne Kohring. Das war vielen ein Dorn im Auge – und deshalb rückte am Freitagmorgen ein großer Kran an.

Belecke – Infineon hatte ein 9,40 mal 5,40 Meter großes Logo bei einer Firma in Hamm-Rhynern anfertigen lassen. Das 1,2 Tonnen schwere „Bauwerk“ wurde am Freitag montiert. In bester Lage für die Außendarstellung: „Mit diesem Logo-Standort sind wir von beiden Bundesstraßen aus deutlich sichtbarer als vorher“, freute sich Arne Kohring.

Die Suche nach dem passenden Standort sei ein langer Prozess gewesen, an dessen Ende der Dank von Arne Kohring an die Nachbarfirma AEG ausgesprochen wurde: Denn das Gebäude, auf dem das Logo gestern mit Fingerspitzengefühl platziert wurde, gehört der AEG: „Da muss ich wirklich ein großes Dankeschön für ausrichten. Ich bin froh, dass dem Vorhaben kein falscher Stolz im Weg gestanden hat, als wir die AEG gefragt haben, ob wir das Gebäude für das Logo nutzen können“, unterstrich Arne Kohring.

„Als größter Arbeitgeber in der Stadt Warstein“ sei es „enorm wichtig, dass man von Weitem sichtbar ist.“ Besonders im Winter, wenn es früh dunkel wird, freue sich Kohring darauf, das leuchtende Logo schon aus der Ferne zu sehen.

Für Kranfahrer Dominik Klusmann von der Firma Bracht war es am Donnerstag ein „Standard-Einsatz“: Überdimensionale Logos, Klimaanlagen und Co. habe er schon häufig mit dem Kran, der bei einer Auslage von 45 Metern zwei Tonnen heben kann, „auf Gebäude gewuppt“.

Auch interessant

Kommentare