Ausschüsse tagen in Belecke

Ausschusssitzungen in Aula und Mensa

Belecke – Normalerweise tagen die Politikerinnen und Politiker im Rathaus-Sitzungssaal oder in großer Runde im Feuerwehr-Gerätehaus in Warstein. Diese Räume erlauben es allerdings nicht, die in Corona-Zeiten vorgeschriebenen Mindestabstände einzuhalten. Deshalb wird jetzt in Belecke getagt.

Nach der Premiere am 30. März mit einer wichtigen Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses – es waren termingebundene Entscheidungen zu fällen – wird nun erneut ein Gremium in der Neuen Aula der Sekundarschule in Belecke tagen: Der Ausschuss für Bauen und Digitales hat am morgigen Dienstag, 26. Mai, um 18 Uhr zur öffentlichen Sitzung eingeladen. 

Eine weitere Sitzung in der Sekundarschule findet am Donnerstag, 28. Mai, ab 17 Uhr statt: Dann tagt der Ausschuss für Bildung, Sport, Soziales in der Mensa – erst nichtöffentlich, ab 17.15 Uhr öffentlich. 

Neben den üblichen Regularien sowie der Verpflichtung eines neuen sachkundigen Bürgers stehen drei Themenblöcke auf der Tagesordnung des Ausschusses für Bauen und Digitales: In einem 20-minütigen Vortrag wird die Neugestaltung der Fußgänger- und Grünbereiche entlang der Hauptstraße vorgestellt. Den Sachstandsbericht zum Umbau der B55 in Warstein und die Vorstellung der Entwurfsplanung wird durch das Ingenieurbüro Drilling erfolgen. 

Zweiter Themenblock ist die Möblierung des Bürgersaals, der im Rathaus-Anbau entstehen wird. Orientiert am multifunktionalen Nutzungszweck des Bürgersaals haben der Arbeitskreis Rathausanbau und der Verwaltungsvorstand mehrere Tisch-, Besuchstuhl- und Besprechungsstuhl-Modelle getestet. Am Rande einer Sitzung gab auch der Personalrat ein Votum ab. Auf dieser Grundlage sollen nun 60 Besucherstühle (drei mit Schreibfläche), 50 Besprechungsstühle sowie 25 Tische (1,4 x 0,8 Meter, mit Elektrifizierung) bestellt werden – wenn der Ausschuss zustimmt.

Dritter Sitzungsschwerpunkt ist der Umbau von Marktplatz und Dr. Segin-Platz. Gemeinsam mit dem beauftragten Landschaftsarchitekturbüro fand dazu in der letzten Woche ein Ortstermin statt, die Ergebnisse zur aktuellen Ausführungsplanung sollen am morgigen Dienstag erläutert werden. Dazu gehören dann Themen wie der Bodenbelag der Spielfläche, die Beleuchtung, die Baumbeeteinfassung mit Bewässerung, die Baumauswahl, das Betonsteinpflaster, die Holzstapel in PEFC-Qualität sowie die Spielgeräte einschließlich integrativer Nutzung. 

Im Rahmen der Ausführungsplanung wurde auch punktuell das Pflaster entfernt, um den Zustand der darunter liegenden Abdichtung der Tiefgarage zu überprüfen. „Hinweise auf spröde Stellen der rund 35 Jahre alten Abdichtung veranlassten die Planer in Abstimmung mit der Verwaltung, eine vollständige Abdichtung der Tiefgarage im Bereich Dr. Segin-Platz in die Ausführungsplanung zu integrieren“, heißt es in der Vorlage für die Politiker. 

Der Mehraufwand bewege sich nach aktuellem Planungsstand im Bereich der Gesamtfinanzierung, so die Verwaltung. Vorsorglich habe man aber bereits mit dem Fördergeber über mögliche Anpassungen der Fördersumme gesprochen. 

Das Plankonzept des Landschaftsarchitekturbüros aus Solingen sieht zuwendungsfähige Ausgaben in Höhe von rund 680 000 Euro vor, davon übernimmt die Bezirksregierung eine Fördersumme von rund 476 000 Euro. 

Im Ausschuss für Bildung, Sport, Soziales am 28. Mai wird die Politik von der Verwaltung über die Situation in den Schulen in der aktuellen Corona-Pandemie informiert. 

Zuvor steht noch eine Abstimmung auf der Tagesordnung: Die Politik muss das Okay zu den Planungen zum Landesprogramm „moderne Sportstätten 2022“ geben. 

341 220 Euro stehen daraus Warstein für die Sanierung vereinseigener Sportstätten zur Verfügung, die Förderquote liegt bei 50 bis 90 Prozent, so dass sich ein Eigenanteil von 319 728 Euro ergibt. In Abstimmung mit dem Stadtsportverband wurde eine Vorschlagsliste erarbeitet. 

Darin enthalten sind die Sanierung des Kunstrasen-Kleinspielfelds in Allagen (23 000 Euro, 50 Prozent Förderung), die Sanierung der Tennisplätze und der Zaunanlage in Allagen (59 000 Euro, 50 Prozent), die Erneuerung der Zaunanlage am Rasenübungsplatz in Belecke (20 000 Euro, 50 Prozent), die Sanierung Tennisplätze und Clubheim in Belecke (49 686 Euro, 50 Prozent), die Anschaffung eines Quads mit Unterstand für das Skigelände am Tüppel (20 000 Euro, 50 Prozent), die Sanierung, Erweiterung und Modernisierung des Clubhauses des TC Warstein und Neubau LED-Flutlicht (147 100 Euro, 50 Prozent), die Erneuerung der Heizungsanlage im Clubheim des Tennisplatzes in Belecke (14 500 Euro, 75 Prozent), die Sanierung der Heizungsanlage im Tennisheim Sichtigvor (14 500 Euro, 75 Prozent), die Sanierung der Mehrzweckhalle der SKG Suttrop (298 500 Euro, 50 Prozent) und die Erneuerung der Heizungsanlage des TC Warstein (15 340 Euro, 75 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare