Feuerwehr im Einsatz

Brand im Wald: Person flüchtet, als die Feuerwehr kommt - Drohnenbilder zeigen Gefahr von oben

Mit einer Drohne suchte die Feuerwehr im Waldstück nach weiteren Brandherden.
+
Mit einer Drohne suchte die Feuerwehr im Waldstück nach weiteren Brandherden.

Im Möhnetal wurde am Sonntagabend ein Waldbrand in der Entstehungsphase entdeckt.

Allagen - Um kurz nach 20 Uhr bemerkte ein Anwohner der „Trasse“ in Warstein-Allagen am Sonntagabend eine verdächtige Rauchentwicklung im nahe gelegenen Waldstück. Sofort rief er den Leiter der Feuerwehr Warstein, Donat Ahle, privat an, berichtete Feuerwehrsprecher Carsten Lehmann.

„Bereits auf der Anfahrt mit dem Kommandowagen konnte eine eindeutige Rauchentwicklung ausgemacht werden, sodass er über Funk die Leitstelle informierte und die Löschgruppe Allagen alarmieren ließ“, so Carsten Lehmann.

Die Einsatzkräfte wässerten den betroffenen Waldbereich und das Gebiet um den Brandherd.

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte noch eine Person beobachtet werden, „die sich fluchtartig von dem Brandort entfernte“. Lehmann schilderte, dass „mehrere trockene Äste, die zu einer Art Lagerfeuer aufgestapelt waren“ brannten und das Feuer „trotz der starken Regenfälle in der Nacht“ teilweise auch schon auf die Umgebung übergegriffen hatte. Mit einem wassersparenden D-Rohr wurde das Feuer gelöscht und der Bereich großzügig gewässert.

Eine Wärmebildkamera brachte den Einsatzkräften wichtige Erkenntnisse.

Zum Aufspüren versteckter Glutnester kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz. „Außerdem konnte so sichergestellt werden, dass das bereits abgebrannte Holz genügend abgekühlt wurde.“ Aus der Vogelperspektive wurde der Bereich mit einer Drohne nach weiteren Bränden abgesucht. Dabei wurde von oben auch die große Gefahr erkennbar, die vor allem durch den Borkenkäfer entstanden ist: „Deutlich wird aus dieser Sicht auch, wie viel Brandlast in dem Bereich liegt“, betonte Carsten Lehmann.

Das herumliegende Totholz sorgt für eine große Ausbreitungsgefahr im Brandfall.

Die Ermittlungen zu dem Verursacher wurden durch die Polizei aufgenommen. Hinweise auf den möglichen Verursacher des Brandes nimmt die Polizei in Warstein unter der Nummer 02902/91000 entgegen. Für die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen vor Ort war, endete der Einsatz nach rund einer Stunde um 21 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare