Bei Vollmond mit dem Ranger zum Lörmecketurm

Ranger Pahl und Carlos laden zur Vollmondwanderung.
+
Ranger Pahl und Carlos laden zur Vollmondwanderung.

WARSTEIN -   Die „Sauerland-Waldroute“ zwischen Warstein und Marsberg ist sein Revier. Und sie ist zu allen Jahreszeiten schön. Das gilt aber auch für (fast) alle Tageszeiten. „Ranger“ Jörg Pahl will hierfür zum zweiten Mal den Beweis antreten – nämlich an einem außergewöhnlichen Tag. Wenn am Abend des 3. Februar der Vollmond aufgeht, lädt er zu einer Vollmondwanderung zum Lörmecketurm ein.

Bereits im vergangenen Jahr begab sich der offiziell in Diensten des Landesbetriebes Wald stehende Kallenhardter mit einer Gruppe bei Vollmond auf den Lörmecketurm. Pech, dass sich an diesem Abend Wolken vor den Mond schoben und nur einmal in einer Lücke einen ganz kurzen Blick auf den Erdbegleiter zuließ. Das soll am Dienstag, 3. Februar, anders werden.

Um 18 Uhr trifft sich die Gruppe an diesem Abend auf dem Parkplatz an der Bundesstraßen 55, der von Warstein aus kurz vor dem Stimm Stamm auf der linken Seite gelegen ist. Die Wanderung erfolgt dann über knapp drei Kilometer ohne größere Anstiege in Richtung Lörmecketurm. Dort angekommen geht es die 204 Stufen hoch zur obersten Plattform. Dort soll es dann einen wunderbaren Blick auf den leuchtenden Vollmond geben.

Im Mondschein den weiten 360-Grad-Blick ins Sauerland auf der einen Seite und in die Soester Börde auf der anderen Seite genießen, sei ausgesprochen reizvoll, sagte Jörg Pahl, als er mit seinem Hund Carlos die Redaktion besuchte, um Werbung für seine Wanderung zu machen. Es sei ein außergewöhnliches Erlebnis, zu dem er alle Interessierten einlädt. Zur Teilnahme ist allerdings eine Anmeldung erforderlich, weil die Personenzahl begrenzt werden soll. Die Anmeldung sollte erfolgen bei der Hotline des Landesbetriebes unter Tel. 02972/970255 oder direkt bei Jörg Pahl unter seiner Mobil-Nummer 0171/5872083. Für Erwachsene wird eine Kostenbeteiligung von fünf Euro erbeten, Kinder und Jugendliche sind kostenfrei. Festes Schuhwerk, passende Kleidung und eigene Verpflegung werden erbeten. Sollte das Wetter mitspielen, versprich Jörg Pahl ein außergewöhnliches Mondschein-Erlebnis. - gr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare