Urkunde für Anna Heidrich als 1. Bundessiegerin

Die Hirschbergerin Anna Heidrich wurde am Wochenende in Bayreuth als 1. Bundessiegerin im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks ausgezeichnet. Sie ist gelernte Bestattungsfachkraft.

WARSTEIN/SCHWERTE ▪ Im Jahr 2006 nahm Anna Heidrich im Gymnasium Warstein ihr Abiturzeugnis entgegen. Mit ihrem Berufswunsch jenseits der akademischen Welt stellte die junge Hirschbergerin damals eher die Ausnahme dar. Jetzt bekam die junge Frau, die inzwischen in Schwerte wohnt und arbeitet, eine ganz besondere Auszeichnung: Die Bestattungsfachkraft wurde 1. Bundessiegerin im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks.

Nach einem sozialen Jahr im DRK-Seniorenzentrum in Warstein bekam Anna Heidrich einen Ausbildungsplatz beim Bestattungshaus Sträter in Soest und wurde jetzt beim Inhaberbetrieb in Schwerte (Bestattungshaus Bovensmann) nach dem Abschluss ihrer Ausbildung fest angestellt.

In diesem Jahr hat die Bestattungsbranche zum vierten Mal am Leistungswettbewerb des ZDH (Zentralverband des deutschen Handwerks) teilgenommen. An dem bundesweiten Wettbewerb können Auszubildende, die zwischen Winter 2009 und Sommer 2010 ihre Abschlussprüfung abgelegt haben, teilnehmen. Voraussetzung ist, dass das 25. Lebensjahr nicht überschritten und die Prüfung mit der Gesamtnote „gut“ oder besser abgelegt wurde. Anfang des Monats fanden sich die jeweiligen Landessieger aus Bayern, Baden-Würtemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz in Düsseldorf ein, um sich vor einer Fachjury ihrer diesjährigen Prüfungsaufgabe zu stellen. Die Prüfungsaufgabe bestand in diesem Jahr darin, in 60 Minuten einen Vortrag zur Bestattungsvorsorge vorzubereiten und diesen dem Prüfungsausschuss zu präsentieren. Insbesondere sollte auf den Sinn und Zweck sowie die Möglichkeiten der finanziellen Absicherung der Bestattungsvorsorge eingegangen werden.

Nach eingehender Beratung stellte der Prüfungsausschuss das Ergebnis fest. Bundessiegerin wurde Anna Heidrich aus Schwerte. Für ihren sehr guten Vortrag erhielt sie einen Gutschein in Höhe von 500 Euro. „Die Aufgabenstellung passte, denn mein Chef legt großen Wert auf das Thema Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten und ich habe mir letztens noch einen Vortrag von ihm angehört“, freute sich die frischgebackene Bundessiegerin.

Ihre Urkunde erhielt sie bei der Schlussfeier des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks 2010 am Samstag in Bayreuth aus den Händen von Ministerpräsident Horst Seehofer. Insgesamt wurden in Bayreuth 115 Bundessieger verschiedener Handwerksberufe geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare