Frontscheibe zerspringt - Unfall ohne Sicht

Um Auffahrunfall zu vermeiden, reißt Fahrer das Steuer herum - Auto landet auf Leitplanke

+

Belecke – Mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden musste der Fahrer eines Pkw am Donnerstagmittag nach einem Unfall unmittelbar hinter der Külbenkreuzung in Richtung Warstein. 

Der Mann aus Bielefeld war auf der B 55 aus Richtung Haar unterwegs, als die Frontscheibe seines Wagens vermutlich wegen eines Steinschlags zersprang. 

Um ohne Sicht zu vermeiden, dem vorausfahrenden Auto aufzufahren, riss er das Steuer nach rechts herum und geriet auf den Fuß- und Radweg, der beidseitig von Leitplanken flankiert ist. Das Auto geriet ins Schlingern und schließlich katapultierten es die physikalischen Kräfte mit dem Heck auf die Leitplanke am Hang. 

Die Airbags lösten aus und der Wagen blieb eingeklemmt quer zwischen den Leitplanken stecken. Der Rettungsdienst brachte den Bielefelder, der vermutlich einen Schock erlitten hatte, ins Krankenhaus nach Lippstadt. 

Am Pkw entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden. Die Bergung dauerte bis 14.15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare