Übung der Freiwilligen Feuerwehr

Löschzug Warstein befreit eingeklemmte Personen aus Pkw

+

Warstein - Ein völlig zerstörter Opel, ein hunderte Kilogramm schwerer Baumstamm und eine mit „Blut“ überströmte „Mutter“, die voller Panik um das Leben ihrer Familie schreit: Die jüngste Übung des Löschzugs Warstein der Freiwilligen Feuerwehr war nah dran an der Realität. 

Die Ausgangslage: „Baum auf Pkw“ lautete das Stichwort, mit dem eine Fahrzeugbesatzung zur Firma Niggemann in den Enkerbruch gerufen wurde. 

Nach kurzer Zeit der Erkundung war klar: Hier war mehr Manpower nötig. 

Zwei Personen – ein „Vater“ und sein „Sohn“ – waren im Auto, auf dem der Baumstamm lag, eingeklemmt. Die schockierte „Mutter“ lief schreiend umher und musste von den Einsatzkräften beruhigt und in Sicherheit gebracht werden. 

Gemeinsam mit dem Rettungsdienst des DRK wurden die Patienten im Fahrzeug versorgt und mit hydraulischem Rettungsgerät gerettet. Baum und Pkw mussten zuvor gesichert werden, damit die Lage sich nicht verschlimmerte. 

Nach etwa eineinhalb Stunden war der Einsatz erfolgreich abgearbeitet. Die Feuerwehr bedankte sich bei der Firma Niggemann für die Bereitstellung des Firmengeländes, der Firma Barkschat für die Bereitstellung des Pkw und bei der Firma Hüster, die den Baumstamm zur Verfügung gestellt hatte. Außerdem galt dem DRK Warstein und dessen Notfalldarstellungsteam Dank für die Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare