Am frühen Donnerstagmorgen gegen 2 Uhr auf der B516 in Rüthen

Tier auf der Fahrbahn: Warsteinerin (20) weicht aus und gerät ins Schleudern

+

Rüthen/Warstein - Ein 20-jährige Frau aus Warstein ist am frühen Donnerstagmorgen auf der B516 in Rüthen einem Tier auf der Fahrbahn ausgewichen und verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie kam verletzt ins Krankenhaus.

Laut Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Soest ereignete sich der Alleinunfall am Donnerstag gegen 2 Uhr. 

"Eine 20-jährige Frau aus Warstein war mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung Warstein unterwegs, als sie zwischen dem Abzweig Altenrüthen und dem der L735 ein Tier auf der Fahrbahn sah und sich so erschreckte, dass sie nach rechts auswich.

Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw und geriet ins Scheudern. Nachdem sie zwei Leitpfosten umgefahren hatte, kam sie am Straßenrand zum Stehen und war noch in der Lage Rettungskräfte zu informieren", so die Polizei.

Nach einer medizinischen Versorgung am Unfallort sei sie in einem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

"Der Sachschaden wurde auf 7600 Euro beziffert", so die Polizei. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare