Auf dem Drachenfels

Nico I. und Sabrina I. Hirschberger Prinzenpaar

+
Begeisterung über die neuen Hirschberger Karnevalsregenten

Hirschberg. Als letzter Ort im Stadtgebiet von Warstein hat auch Hirschberg ein neues Prinzenpaar. Am Sonntagabend wurden Nico I. und Sabrina I. in der vollbesetzten Schützenhalle proklamiert.  

Wenn man den Namen „Bill“ hört, weiß man wo er herkommt – nämlich „aus dem Hirschen“. Von Geburt an war der ortsbekannte Gasthof das Zuhause des 34-Jährigen. Sie kommt dagegen aus Büren-Steinhausen und erlebte mit 28 Jahren zum ersten Mal eine Kappensitzung auf dem Drachenfels. Seit Sonntag Abend sind Nico I. Krewitt und Sabrina I. Fengler Hirschbergs Prinzenpaar. „Bill“ und die „Traumschiff-Fee“, wie Präsident Rainer „Iffi“ Ifland sie vorstellte – der Prinz arbeitet als Einkäufer beim Textil-Discounter Kik, die Prinzessin kümmert sich beruflich um die Ausstattung von Kreuzfahrtschiffen – lösen Prinz Peter II. und Prinzessin Carina I. Eickhoff ab. Wie es der Zufall will, wohnen altes und neues Prinzenpaar in der Schützenstraße nebeneinander. „Lasst uns die Schützenstraße zur Prinzenstraße machen“, schlug der neue Prinz vor. Begleitet von den Pagen Jana und Lisa Heppelmann zogen sie in die bis auf den letzten Platz besetzte Schützenhalle ein. 

Zuvor waren die Besucher von einem Lichtspektakel, dem „Wir sind Hirschberg“–Intro-Film, der Musikkapelle sowie Solomariechen Jule Schröter in Stimmung gebracht worden. Natürlich gab auch das Kinderprinzenpaar Luca I. und Marlia I. ein kurzes Gastspiel und marschierte mit dem Elferrat ein.

Dann die Schlüsselübergabe durch den Bürgermeister: Dr. Thomas Schöne nutzte die Gelegenheit, auf drei Abschiede hinzuweisen. Es träten nicht nur Peter II. und Carina I. ab, sondern auch Karnevalspräsident Rainer Ifland. „Ortsoptimist“ Ortsvorsteher Franz Linneboden werde ebenfalls in Kürze seine Amtszeit beenden. 

Ifland ehrte danach verdiente Karnevalisten. Er zeichnete Hansi und Margret Platte (Prinzenpaar 1969), Ursula Bräutigam (Prinzessin 1979) sowie Frank Busch und Friederike Schmitz Krähling (Kinderprinzenpaar 1979) aus. Große Ehre wurde Klaus Raulf zuteile. Horst Wieskemper überreichte ihm für 25-jährige Mitgliedschaft im Elferrat den Verdienstorden des Bund Westfälischer Karneval (BWK) und würdigte besonders seine Leistung als Büttenredner. Auch nach seinem Unfall sei ihm der Humor nicht vergangen. „Er gab beim Seniorenkarneval 1999 ein eindrucksvolles Comeback“, lobte Wieskemper unter dem frenetischen Applaus des gesamten Publikums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare