Seelsorgerin betreut die Unfallbeteiligten

Kollision auf Schleichweg-Kreuzung: Vier Verletzte - darunter zwei Kinder

+
Im Kreuzungsbereich der beiden Wirtschaftswege kam es zur Kollision. Wer wem die Vorfahrt genommen hat, ermittelt derzeit die Polizei.

Belecke - Zwischen dem Industriegebiet Belecke Nord und Drewer hat sich am Freitagmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Vier Personen, darunter zwei Kinder, kamen verletzt ins Krankenhaus.

Gegen 13.25 Uhr waren auf der Kreuzung Effenerweg/Haarweg - dem Schleichweg zwischen Drewer und B55 - zwei Fahrzeuge kollidiert. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte einer der beteiligten Fahrer dem anderen die Vorfahrt genommen. 

Vier Personen - darunter eine Mutter und ihre zwei Kinder, die in einem der beiden Unfallwagen saßen - kamen verletzt ins Krankenhaus. Wie schwer die Verletzungen sind, müssen die ärztlichen Untersuchungen noch abschließend ergeben. 

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort.


Aufgrund der Verletzten-Anzahl wurde neben dem Rettungsdienst auch der Löschzug Belecke unter dem Stichwort "MANV" (Massenanfall von Verletzten) zur Unfallstelle gerufen.

Notfall-Seelsorgerin der Feuerwehr hilft Beteiligten

Zudem kam eine Notfall-Seelsorgerin der Feuerwehr der Stadt Warstein zur Unfallstelle, um die Unfallbeteiligten in ihrer psychischen Ausnahmesituation zu betreuen und zu unterstützen.

Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr abgestreut.

Weitere Informationen liegen noch nicht vor, die Ermittlungen der Polizei laufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare