Schützenhallendach-Erneuerung gestartet

Reparatur nutzt allen Hirschbergern

Der östliche Teil des Daches hat die Erneuerung dringend nötig. zum Schützenfest soll es nirgends mehr durchtropfen.

Hirschberg – Die Kosten und Mühen im Vorfeld haben sich gelohnt: Die Hirschberger Schützenbrüder gaben am Wochenende den Startschuss für ein neues Hallendach.

Bereits in der Generalversammlung 2018 gab die Bruderschaft neben der bevorstehenden neuen Festfolge ein weiteres Projekt bekannt – die Renovierung des Hallendachs Ost. Es sei undicht und werde durch ein Foliendach ersetzt, erklärte Geschäftsführer Markus Kairies. Aufgrund der Statik sei nur eine Renovierung dieser Art möglich, was heutzutage bei sämtlichen Flachdächern umgesetzt werde. Ein großes Vorhaben, das im Vorfeld nicht nur einen großen Aufwand und Organisation, sondern auch viele tatkräftige Hände erfordert. Auf zwei Wochenenden wurde die Renovierung zuvor terminiert und umfasst das Einrüsten des Hallenbereichs, den Abriss des alten Blechdachs und dessen Entsorgung, was in Eigenleistung stattfinden soll, bevor im Anschluss mit einem Unternehmen die neue Brettverschalung und das Foliendach angebracht werden kann.

Trotz des großen Anteils an Eigenleistung und Engagement seitens der Schützenbrüder belaufen sich die Kosten auf etwa 30 000 Euro, resümierte Kairies. Neben einem Großteil, den die Bruderschaft finanzier, werde fast die Hälfte des Betrags mit der Maßnahme eines Crowdfunding-Projekts bezahlt. „Wir haben uns zuvor eine Teilfinanzierung durch Crowdfunding von 7 500 Euro erhofft“, erklärte Frank Heppelmann, „dass wir fast die doppelte Summe erreichen, hätten wir nicht gedacht.“

Deshalb dankt die Schützenbruderschaft nochmals allen fleißigen Spendern, die es ermöglichen, dass alle unbeschwert Pfingsten feiern können und große Wasserflecken durch das Eindringen von Regenwasser künftig zur Vergangenheit gehören. Ebenso den heimischen Sägewerken kommt ein großer Dank für die großzügige Unterstützung zu.

Eine Schützenhalle instand zu halten bedeute viel Arbeit, erklärten die Schützenbrüder mit einem Blick auf vergangene Baumaßnahmen wie die Anschaffung einer Photovoltaikanlage im Jahr 2012 oder die Renovierung der Hallendecke oberhalb der Tanzfläche im Winter 2012/2013. Davon profitieren die Hirschberger nicht nur am Schützenfest selbst, sondern auch an weiteren Brauchtumspflegen wie Karneval oder an privaten Feierlichkeiten, für die die Halle angemietet werden kann.

Als nächste Verschönerung ist die Decke in der Schützenhalle oberhalb der Sitzfläche geplant, die jedoch eine vorherige Sanierung des Daches erfordert hat. „Schritt für Schritt wird unsere Schützenhalle schöner“, fasste der Vorstand im Hinblick auf die durchgeführte Crowdfunding-Aktion zusammen, bei der jeder seinen eigenen Beitrag leisten konnte.

Da es in großen Schritten auf das diesjährige Schützenfest am Pfingstwochenende zugeht, durfte keine Zeit verloren gehen, sodass es den eifrigen Schützenbrüdern gelang, in nur 14 Arbeitsstunden insgesamt 430 Quadratmeter Bretterverschalung zu verarbeiten, nachdem das alte Blechdach am Vortag abgerissen wurde. Ebenso die Sitzbänke auf dem großen Platz vor der Schützenhalle wurden erneuert und erstrahlen zukünftig ebenso wie das neue Hallendach im neuen Glanz und können pünktlich zum diesjährigen Kinderschützenfest am 26. Mai von allen großen und kleinen Gästen bestaunt werden.

Wie in jedem Jahr darf sich insbesondere der Nachwuchs auf ein kreatives Thema freuen, nach dem sich Spiel und Spaß ausrichten. Im nächsten Monat lautet das Thema „Märchen“ und hat für Klein und Groß jede Menge Abwechslung zu bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare