20 000 Besucher beim Brauerei-Geburtstag

WARSTEIN ▪ Als Brauereichefin Catharina Cramer um 16.33 Uhr die Losnummer „90“ aus der Trommel gezogen hatte, las sie die Zahl betont dreimal vor. Um dann mit einem erstaunten „Saskia, DU?“ ihre persönliche Sekretärin zu begrüßen, die die Bühne erkletterte. Mit einem „Paukenschlag“ näherte sich der Tag der offenen Tür der Brauerei seinem Ende: Saskia Dorow, seit fast genau 15 Jahren bei der Brauerei beschäftigt, gewann den Mercedes A-KLasse in der Tombola.

Jene Besucher unter den 20 000, die mindestens 18 Jahre alt waren, hatten die Gewinnchance. Und dass die Ziehung ab 16 Uhr „der“ Termin der Veranstaltung war, zeigte der bis zuletzt anhaltende Andrang am Einlass. Das Auto im Wert von 30 000 Euro stand vor der Bühne und war dicht umdrängt. Dass die langjährige engste Mitarbeiterin von Albert Cramer und seiner Tochter Catharina den Hauptgewinn zog, war ein „Risiko“, das bewusst eingegangen worden war: Pressesprecher Stefan Leppin, der gemeinsam mit der Auszubildenden Silvia Glasemacher vor dem Auto 21 andere hochwertige Preise gezogen hatte, hatte erläutert, dass die vielen hundert Brauerei-Mitarbeiter, die an diesem besonderen Sonntag zur Feier des 260. Brauerei-Geburtstages arbeiteten, auch je ein Lotterie-Bändchen nehmen durften.

Die Chance war der gerechte Lohn für eine Veranstaltung, die ohne das Mitarbeiter-Heer nicht zu bewältigen gewesen wäre. „Ich bin stolz auf Euch und sage herzlichen Dank“! rief ihnen die Chefin dann auch von der Bühne zu. Das Publikum, das aus einem viele hundert Kilometer reichenden Umkreis kam, wie die Kennzeichen auf den Parkplätzen verrieten, bekam viel zu sehen und zu staunen, ganz abgesehen von denzahlreichen Mitmach-Angboten, die sich auch an die von der Tombola ausgeschlosenen „unter 18-Jährigen“ wandten.

Der Bus-Shuttle von den Parkplätzen auf dem Montgolfiade-Gelände funktionierte reibungslos, und hinter der Schranke zum Betriebsgelände ging es gleich mit „Action“, mit der auch gleich Appetit auf die Montgolfiade Anfang September gemacht wurde. Hochachtung verdienten auch die Servicekräfte an den Ess- und Getränkeständen, die kaum zum „Luftholen“ kamen.

Und neben der Tombola wurde weitere Gewinner gekürt: Den Fotowettbewerb „1753“ gewannen Birgit Balster (Wickede), Nanette Andreé (Dortmund) und Annika Seiferlin (Warstein). Alle eingereichten Beiträge wurden während der Veranstaltung im Sudhaus ausgestellt, die Auswahl der Sieger hatte eine Jury mit Beteiligung unserer Redaktion getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare