"Meilenstein zur Innenstadtentwicklung"

Rathaus-Umbau: Baubeginn nach dem Warsteiner Schützenfest

Warstein - In der Woche nach dem Warsteiner Schützenfest soll mit dem Abriss des Anbaus des Warsteiner Rathauses begonnen werden. Das teilte jetzt die Stadt Warstein mit.

Es soll ein „weiterer Meilenstein zur Innenstadtentwicklung in Warstein“ sein, so Andreas Pickhard, Leiter des Sachgebiets Immobilien und Wirtschaftsförderung bei der Stadt Warstein: Nach dem Schützenfest in Warstein geht der Umbau des Rathauses los. 

Für die Erstellung des multifunktional nutzbaren Bürgersaals auf der zum Marktplatz gerichteten Seite des Rathauses sind zwischenzeitlich die Aufträge für den Abbruch des bisherigen Anbaus und der Erstellung des neuen Rohbaus erteilt. 

So wird Ende Mai mit der Abtrennung der Versorgungsleitungen des heutigen Anbaus begonnen. In der Woche nach Pfingsten soll der Abriss erfolgen. Gestartet wird mit der Entkernung und dem anschließenden Abriss des Anbaus.

Danach müssen vom örtlichen Energieversorger noch weitere Versorgungsleitungen im Erdreich verlegt werden. Im Anschluss daran startet der Rohbau mit den erforderlichen Tiefbauarbeiten für die Fundamente. 

Fachbereichsleiterin Sabine Leitner erklärt: „Ich bin froh, dass regional ansässige Unternehmen für die Arbeiten gefunden werden konnten und es jetzt mit der Umsetzung der Baumaßnahme losgehen kann. Die Maßnahme wird mit Mitteln aus der Stadterneuerung zu 70 Prozent gefördert.“ 

Die Nutzung des Marktplatzes wird in der Bauphase, wenn auch nur geringfügig, eingeschränkt sein. Die Baustelle selbst wird mit entsprechenden Zäunen abgesichert. Die Stadt Warstein bittet die Bürgerschaft um Verständnis für unvermeidbare Einschränkungen und Belästigungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare