237. Schuss entschied packenden Zweikampf

+
Das neue Königspaar präsentierte sich stolz dem Schützenvolk. ▪

ALLAGEN ▪ Einmal mehr lockte das traditionelle Vogelschießen der St. Sebastianus-Schützen Allagen eine große Schar von Besucher ins Waldstadion Allagen.

Bei angenehmen Temperaturen verfolgten sie den spannenden Wettkampf um die Königswürde. Wer würde Nachfolger des scheidenden Königs Rüdiger Linnemann werden? Die Antwort gab der 237. Schuss: Stefan Hübner regiert in Allagen – mit Ehefrau Petra an seiner Seite. Am Spätnachmittag zeigte sich das Paar bei der Parade der Öffentlichkeit.

Lang war wie in jedem Jahr anfangs die Schlange der Schützen, die auf den von Alfons Gerke gefertigten stolzen Adler „Viktor Filzball der Dritte“ anlegten. Einen Volltreffer landete Präses Pastor van Lieshout mit dem ersten Schuss und durfte sich über den anerkennenden Beifall aller Gäste freuen.

Mehr Bilder vom Schützenfest

Schützenfest Allagen

Jannik Münstermann (Apfel, 38. Schuss), Manuel Wolff (Zepter, 68. Schuss) und Bastian Peck (Krone, 87. Schuss) errangen die begehrten Insignien - danach lichtete sich die Reihe der Schützen mehr und mehr, so dass zwischendurch sogar mehrere Vorstandsmitglieder halfen, den im Kugelfang fest verankerten Vogel ein wenig zu „lockern“.

Letztlich lief dann alles auf einen packenden Zweikampf zwischen Bastian Peck und Königsoffizier Stefan Hübner hinaus, die von dem erstmals tätigen Kommentator Heinrich Münstermann angefeuert wurden, Schuss um Schuss abgaben und den Vogel dabei durchsiebten.

Beim 237. Schuss hatte Stefan Hübner das Glück auf seiner Seite. Er holte den Rest des einstmals stolzen Aars von der Vogelstange und durfte sich über unendlich viele Glückwünsche seiner Familie, der Nachbarn, Freunde und vieler Schützen freuen. Auf den Schultern trugen Vorstandskollegen ihren neuen Schützenkönig zum Podest, wo er seine überglückliche Gattin Petra, ehemals Tänzerin und langjährige Trainerin der VAK-Garden, als seine Schützenkönigin 2014/15 in die Arme nehmen konnte. Der neue König der Allagener Schützen ist Uhrmachermeister.

Oberst Walter Risse schmückte Stefan Hübners Schützenmütze mit einem Blumenkranz und hängte ihm als äußeres Zeichen seiner neuen Würde die Königskette um. Danach marschierten die Schützen unter musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug Allagen und die Blasmusik Allagen zurück zur Möhnetalhalle, wo sie um 16 Uhr wieder antraten, um das Königspaar 2014/15 Petra und Stefan Hübner und deren Hofstaat abzuholen, sie durch die mit Zuschauern gesäumten Straßen Allagens zu geleiten und dann mit ihnen den Vorbeimarsch im Zentrum Allagens zu erleben.

In der Schützenhalle folgten dann die Krönung der neuen Majestäten, der Königstanz und die Verabschiedung des scheidenden Königspaares Rita und Rüdiger Linnemann. Nach der Polonaise stand am Abend der Große Zapfenstreich vor der Kirche im Fokus. Gebannt verfolgten dort Hunderte von Schützen und Besuchern die einfühlsam vorgetragene Musik von Spielmannszug und Blasmusik.

Konzentriert lauschten sie auch, was ihnen Oberst Walter Risse im Rahmen seines Vortrags mit auf den Weg gab. Eindringlich mahnte Oberst Risse, immer die unverzichtbaren Grundsätze des Schützenwesens zu beherzigen; weiter dankte er allen Helfern für ihren außerordentlichen Einsatz und wünschte ihnen und allen Gästen noch ein paar unbeschwerte Stunden im Kreise der großen Schützenfamilie. ▪ thof

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare