Ölspur

Feuerwehr beseitigt Gefahrenstelle in Belecke

+
Die Feuerwehr streute die Ölspur ab.

Belecke - Der Löschzug Belecke und die Polizei waren am Dienstagmorgen an der Külbe im Einsatz. 

Ein Anrufer hatte der Polizei eine Straßenverunreinigung gemeldet. Die Beamten rückten an und erkannten schnell, dass sich an der Ecke Bahnhofstraße tatsächlich Öl auf einer größeren Fläche verteilt hatte.

Aufgrund der feuchten Witterung reichen bereits kleine Mengen Öl oder andere Kraftstoffe, um einen großen Bereich der betroffenen Straße "schimmern" zu lassen. 

Aufgrund der hohen Verkehrsfrequenz und der Nähe zur Möhne konnte eine Gefährdung für Mensch und Umwelt nicht ausgeschlossen werden. Der Löschzug Belecke wurde alarmiert, erklärte Polizeisprecher Holger Rehbock. Die Feuerwehr streute die Gefahrenstelle mit Bindemittel ab. Um die Beseitigung wird sich der Betriebshof kümmern. 

Nach kurzer Beeinträchtigung durch den Einsatz konnte der Verkehr schnell wieder ohne Probleme rollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare