Obere Hochstraße soll neue Bäume erhalten

Im Januar wurde ein Hochstraßen-Baum gefällt. -  Foto: Schröder

WARSTEIN -   Ein „heißes Eisen“ fasst Warsteins Ortsvorsteher Dietmar Lange an. Am kommenden Donnerstag, 29. Januar, lädt er die Anlieger der „oberen Hochstraße“ zu einer Bürgerinformation im Rahmen eines Ortstermins ein. Thema: Ersatzbepflanzung in der Ortschaft Warstein.

„Sehr geehrte Damen und Herren, die Stadt Warstein beabsichtigt, in der ‘oberen Hochstraße’ (von Nicolaiweg bis Butenaf) nunmehr die Ersatzbepflanzung vorzunehmen“, so Dietmar Lange.

Am kommenden Donnerstag will der Ortsvorsteher den Anwohnern ab 16 Uhr Rede und Antwort stehen. Treffpunkt ist die Hochstraße/Ecke Nicolaiweg.

„Fest steht, es sollen in der oberen Hochstraße wieder Bäume gepflanzt werden. Mit den Akazien, die zuvor dort standen, sind wir damals falsch beraten worden, sodass sie Ende 2013 gefällt werden mussten“, berichtete gestern Bürgermeister Manfred Gödde.

Durch den Kahlschlag habe das Erscheinungsbild der Straße in Göddes Augen erheblich gelitten: „So darf man die Straße ja auf keinen Fall aussehen lassen. Das sieht einfach nicht aus!“

Wo genau welche Art von Bäumen gepflanzt werden soll, soll den Anliegern beim Ortstermin am Donnerstag aus erster Hand mitgeteilt werden: Fest steht nur, „dass es eine andere Baumart wird“, zudem sollen es „ein bis zwei Bäume weniger als zuvor werden“, so Bürgermeister Gödde. - ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare