Entscheidung unter der Niederbergheimer Vogelstange

Jens Ludwig beweist: "König" geht auch mit 116 statt 593 Schuss

+
Jens Ludwig hat es mit dem 116. Schuss geschafft, König von Niederbergheim zu werden. 

Niederbergheim. "Mit schmaler Brust" war der diesjährige Schützenvogel der St. Johannes-Schützen deutlich dünner gebaut. Ganz bewusst, damit es nicht wieder so ein endloses Vogelschießen geben würde wie 2018. Der Plan ging auf. Mit 116 Schuss ist Jens Ludwig (50) neuer Schützenkönig in Niederbergheim.

Im vergangenen Jahr war unter der Stange fünf Stunden lang geschossen worden. Stefan Galler hatte es mit dem 593. Schuss schließlich geschafft. Dieses Rekord-Schießen ging in die Geschichte des Vereins ein. 

Am Sonntagmorgen war von vorneherein klar, dass es viel schneller gehen würde. Mit dem 6. Schuss holte Ralf Griese den Apfel, mit dem 20. Schuss Peter Bathe die Krone und mit dem 51. Schuss Julien Berghoff das Zepter. Dann war fast die Hälfte der Schieß-Zeit bis zum entscheidenden Königs-Treffer auch schon geschafft. Nach dem 116. Schuss hoben seine Schützenkameraden Jens Ludwig auf die Schultern. Zu seiner Königin erwählt er Ehefrau Susanne. Die Familie aus dem Schrewenfeld, zu der auch noch Tochter Nadine gehört, hat gleich doppelten Grund zur Freude: Sohn Jan errang am vergangenen Wochenende die Würde des Jungschützenkönigs.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare