Prinzenproklamation bei der GWK

Vom Fußballer zum Prinz: Marco Wennemann regiert mit Ehefrau Sabine

+

Warstein - Die Prinzenproklamation der Großen Warsteiner Karnevalsgesellschaft ist ein erstes Geschenk zum 75-jährigen Geburtstag des TuS 45 Warstein, denn Prinz Marco Wennemann  war Fußballer, Trainer und spielt jetzt noch bei den Alten Herren. Er regiert die GWK mit seiner Ehefrau Sabine.

Fußballschuhe zum Prinzenornat, das kommt wohl auch für Marco Wennemann nicht in Frage, selbst wenn der langjährige TuS-Aktive seit Samstagabend mit Ehefrau Sabine die Große Warsteiner Karnevalsgesellschaft regiert. Mit großem Jubel wurden die Beiden, die noch in diesem Jahr ihre 50. Geburtstage feiern, bei der Prinzenproklamation begrüßt. 

Egal, wie es für den TuS Warstein sportlich läuft, Grund zur Freude haben seine Anhänger allemal, ist doch die Regentschaft von Prinz Marco, der noch bei den Alten Herren aktiv ist, das erste Geschenk zum 75-jährigen Vereinsgeburtstag. Auf diesen Aspekt wies bei der Schlüsselübergabe Ortsvorsteher Dietmar Lange hin. 

Gleichwohl forderte der Prinz die TuS-ler auf, vorerst Prioritäten zu setzen: „Lasst Fußball sein und findet euch hier in der Halle ein.“ 

Sowohl Marco, als auch Sabine Wennemann sind fest verwurzelt im karnevalistischen Geschehen. Er ist seit 18 Jahren Mitglied des GWK-Elferrates und war viele Jahre Wagenbauer, sie gehört den Elferratsfrauen an und war bei diversen Rosenmontagszügen aktiv dabei. Als Pagen durch die närrische Zeit geleiten das Prinzenpaar Lukas Figur und Luca Jansen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare