Kripo ermittelt

Männer brechen Zigarettenautomaten auf - weit kommen sie mit ihrer Beute nicht

Verschiedene Zigarettenmarken im Angebot eines Zigarettenautomaten.
+
Zigarettenautomat in Warstein aufgebrochen: Polizei stellt Täter.

Ein lauter Knall hat am Sonntagmorgen eine Anwohnerin aus dem Schlaf gerissen. Als die Frau nachsieht, kann sie mehrere Männer beobachten, die sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machen.

Warstein - Ein lauter Knall, dann Poltern: Gegen 4.30 Uhr schreckte eine Anwohnerin in der Kurfürstenstraße am Sonntagmorgen aus dem Schlaf. Als sie nachsah, konnte sie mehrere Männer beobachten, die sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten und sich dann in Richtung Schloßstraße davonmachten, berichtet die Polizei.

Beamte nahmen in der Schloßstraße zwei Männer fest, eine dritte Person habe zunächst flüchten können, heißt es. Auch sie wurde kurz darauf aber ebenfalls gestellt. Die Polizei konnte die Beute aus dem aufgebrochenen Automaten sicherstellen. Ob die Tat im Zusammenhang mit weiteren Automatenaufbrüchen steht, ist bislang unklar. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf, sie dauern noch an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare