5. Lesenacht „Mord auf’m Dieploh“ wieder ein voller Erfolg mit 300 Zuhörern

Krimifans kamen voll auf ihre Kosten

+
Die 300 Zuhörer kamen bei der Krimilesung wieder voll auf ihre Kosten.

Warstein – Als am Donnerstag pünktlich zu Beginn der Lesenacht ein Streifenwagen mit Blaulicht die Tatortmeile passierte, standen Fragezeichen in den Gesichtern der Besucher: Gibt es tatsächlich einen Einsatz? Oder gehört der Streifenwagen zur Inszenierung der „mordlüsternen“ Organisatoren? Krimifans kamen jedenfalls auf ihre Kosten, denn an zwölf verschiedenen Orten gab es spannende Geschichten, vorgetragen von bekannten Warsteinern.

Zum 5. Mal hieß es „Mord auf’m Dieploh“ und die Veranstaltung war wie gewohnt schnell ausverkauft. 300 Lesebegeisterte ließen sich gerne in spannende Kriminalfälle entführen und füllten schon lange vor Beginn die Stuhlreihen zwischen Büchern, Weinflaschen, Infoflyern oder Damen-Bekleidung. Die Händler auf der Dieplohstraße sorgten passend für eine heimelige Atmosphäre mit Kerzenlicht oder schummeriger Beleuchtung und reichten Punsch, Schnäpschen, Wein und Knabbereien.

Anders als angekündigt, las Initiator Bernhard Dust nicht seinen Allwetterbad-Krimi, sondern hatte noch einen Karnevalskrimi geschrieben, der Professor Otte in den Rosenmontagszug führte und bei dem die Bullerteich-Cops in Zwergenkostümen ermittelten – in einem ebensolchen las deshalb auch der Autor und sorgte neben Spannung auch für beste amüsante Unterhaltung. Außerdem lasen Burkhard Ochel, Monika Leßmann, Angelika Nordsiek-Lischka, Andrea Tschernisch, Sibylle Heppelmann, Anneliese Sauer, Tanja Frohne, Monika Lange, Thomas Schöne, Margit Mendelin und Pastor Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare