Wechsel in Geschäftsführung

Krankenhaus „Maria Hilf“ soll wirtschaftlich wieder zum „Normalbetrieb“

Florian Nachtwey übernimmt im „Maria Hilf“ Warstein die Geschäftsführung.
+
Florian Nachtwey übernimmt im „Maria Hilf“ Warstein die Geschäftsführung.

Die Krankenhäuser leiden wirtschaftlich unter der Corona-Pandemie. Insbesondere die kleinen Häuser sind betroffen. Der Eigentümer des „Maria Hilf“ Warstein zieht nun die Konsequenzen und nimmt einen Wechsel in der Geschäftsführung vor. Professionell soll es mit Florian Nachtwey aus der Krise gehen.

Warstein - Die auf komplexe Sanierungs- und Umstrukturierungsprojekte spezialisierte „Hospital Management Group GmbH“ übernimmt die Betriebsführung. Als Geschäftsführer vor Ort wird Florian Nachtwey die Aufgaben von Anita Daschner und Klaus Wohlmeiner übernehmen. Beide hätten „bereits sehr viele Umstrukturierungen zur Stabilisierung des Hauses vorgenommen“, erklärte Nachtwey in einer Pressemitteilung. „Gerade die neuen Chefärzte sehe ich als Zeichen für einen Neubeginn.“ Jetzt gelte es „möglichst schnell in den Normalbetrieb zurückzukehren.“ Als Aufgabe formuliert Nachtwey „durch gute Qualität weiter Vertrauen bei der Bevölkerung und den niedergelassenen Ärzten zu gewinnen.

Anita Daschner und Klaus Wohlmeiner werden in der Pressemitteilung mit den Worten zitiert: „Sicher hätten wir gern die Ernte dessen, was wir vor zwei Jahren begonnen haben, eingefahren. Allerdings profitiert das Krankenhaus in den unruhigen Zeiten von der zusätzlichen Expertise der Hospital Management Group.“ Es gehe nun „nicht um uns, sondern um das Wohl des Warsteiner Krankenhauses“. Während Anita Daschner für einen Überbrückungszeitraum Florian Nachtwey zur Gestaltung des Übergangs zur Verfügung steht, konzentriert sich Klaus Wohlmeiner auf seine Position des Pflegedirektors

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare