1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Warstein

St. Hubertus Schützenbruderschaft hat Jungschützenvorstand erweitert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hauptmann Tobias Biermann (2. v.l.) mit dem neugewählten Beisitzer und den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern.
Hauptmann Tobias Biermann (2. v.l.) mit dem neugewählten Beisitzer und den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern.

SUTTROP - Mit einem weiteren Beisitzer starten die Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Suttrop in das neue Jahr.

Auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend erklärte der Vorstand um Hauptmann Tobias Biermann, dass aufgrund von immer mehr Arbeit ein vierter Beisitzer notwendig geworden ist. So wählte die Versammlung Jan Söbke an die Seite von Sascha Hirsch, Jendrik Sommer und Thorben Müller, die als Beisitzer für ein Jahr wiedergewählt wurden.

Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigen konnte die Versammlung Sebastian Sarg als Feldwebel, Benjamin Schmidt als Königsoffizier, Alexander Sarg als Leutnant und Daniel Klingler als Fahnenbegleitoffizier. „Ich hoffe, dass wir 2012 genauso gut zusammenarbeiten wie in den letzten Jahren“, freute sich Tobias Biermann auf die gemeinsame Arbeit mit seinem bewährten Vorstandsteam. Als zweiter Vorsitzender des Hauptvereins bedankte sich Mark Risse für die Beteiligung der Jungschützen am vergangenen Schützenfest und rief sie auf, sich dafür einzusetzen das auch in 40 Jahren noch ein Schützenfest gibt.

Über den Ablauf des bevorstehenden Schützenfestes, dass in diesem Jahr vom 17. bis 19. Mai gefeiert wird, informierte Andreas Klingler als Vorsitzender des Hauptvereins die Jungschützen. „Wir wollen versuchen, euch gerecht zu werden“, erklärte er, dass wie immer auf die Anregungen und Wünsche der Jungschützen eingegangen wurde.

So soll am Freitagabend des Schützenfestes die bekannte Band „Pearl Index“ für gute Stimmung und eine volle Tanzfläche sorgen. Außerdem wird das Schützenfest in diesem Jahr erstmals von einer professionellen Cocktailbar bereichert.

Andreas Klingler bedanke sich beim Vorstand der Jungschützen für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und blickte zuversichtlich auf die kommenden Jahre. „Wenn ich in die Runde gucke, wird mir nicht bange“, zeigte er sich sehr zufrieden mit dem Einsatz der Jungschützenkompanie. Neben dem Schützenfest als Jahreshöhepunkt werden die Jungschützen in diesem Jahr auch wieder ein Zeltlager für alle Mitglieder durchführen. Das Datum hierfür wird noch kurzfristig bekannt gegeben.

Auch interessant

Kommentare