Vogelschießen erstmals an Pfingstsonntag

Hirschberger Schützen zufrieden mit neuem Festablauf

+
Thomas Mestermann (links) folgt auf Bernd Schütte (rechts) und wird damit Stellvertreter von Oberst Ernst Adams.

Hirschberg – Es war die erste Jahreshauptversammlung nach der Umstrukturierung des Hirschberger Schützenfestes. Positiv, aber nicht ohne Kritik fiel das Fazit von Ernst Adams als Oberst der Bruderschaft aus.

Der Pfingstsonntag, an dem erstmals das Vogelschießen stattfand, sei ein „grandioser Erfolg“ gewesen. Markus Kairies sicherte sich die Königswürde, Steffen Ifland wurde Geckkönig. Doch der Festumzug am Pfingstmontag, seit der Umstrukturierung des Festes der einzige Umzug eines jeden Königs, sei ein Wermutstropfen gewesen, die Beteiligung „miserabel“, so Adams. Er appellierte an alle Schützenbrüder, sich über die Beteiligung und Unterstützung Gedanken zu machen: „Daran müssen wir arbeiten, das finde ich so nicht in Ordnung.“

Ebenso sei der Glasbruch an den Festtagen „enorm“. Im vergangenen Jahr musste die Hirschberger Schützenbruderschaft einen Verlust von exakt 666 Warsteiner-Cups hinnehmen. Trotz der Kritik bleibe der Festablauf auch in diesem Jahr nach gleichem Schema bestehen, so Adams: „Es ist uns gelungen, eine hervorragende Grundlage für die Zukunft zu schaffen.“ 

Mit stehenden Ovationen wurde im Rahmen der Vorstandswahlen Bernd Schütte als zweiter Vorsitzender verabschiedet. Seit 2004 war er Teil des Vorstandes, der Beruf zwinge ihn jedoch, in der ehrenamtlichen Arbeit kürzer zu treten, so Adams. Die Nachfolge Schüttes tritt Thomas Mestermann an, der zuvor das Amt des Beisitzers bekleidete. Als Hallenwart wurde „Schützen-Urgestein“ Franz-Ernst Schulte bestätigt, der seit 34 Jahren dem Vorstand der Bruderschaft angehört. Adams bestätigte ihm „außerordentlichen Elan“. Als stellvertretender Hallenwart und Beisitzer wurde Rainer Stegemeier bestätigt, ebenso wie der Vogelstangen-Beauftragte Rene Linneboden. Fernsehstar und RTL-Bauer Dirk Linneboden trat hingegen nicht erneut als Beisitzer an, ihn beerbt Björn Freese. Bei der Nachfolge von Ex-Beisitzer und Neu-Vizevorsitzenden Thomas Mestermann wurde es spannend. Maximilian Herbst und Stefan Schleimer traten um die Würde des Beisitzer-Postens an. Von 104 abgegebenen Stimmen (drei ungültig) konnte Herbst 50 Stimmen für sich gewinnen, bei Schleimer waren es 51. Als Offiziere wurden Hendrik, Gerrit und Alexander Möhring, Justus Platte, Christoph Wiczorek, Lennart Craes, Gerd Heppelmann, Dirk Linneboden und Julian Bräutigam gewählt. Neue Kassenprüfer sind Thilo Schulte und Thomas Wulfert.

Die Crowdfunding-Aktion für das neue Hallendach sei „mehr als erfolgreich“ gewesen, so Oberst Ernst Adams. 7 500 Euro seien geplant gewesen, über 14 000 Euro das Endergebnis: „Das östliche Hallendach hat eine Fläche von rund 450 Quadratmetern. Wir werden den Teil zwischen Ostern und Pfingsten erneuern.“ Den Bruderschaftspokal der Schießsportgruppe Hirschberg sicherte sich der Stammtisch „Koma Kolonne 1“ vor dem Hofstaat der Bruderschaft, dem Tambourcorps, den Jägern und dem Stammtisch „Die Badewannen“. In der Einzelwertung gewann in der Wertungsklasse 1 Karsten Draband vor Andreas Jindra und Tobias Bräutigam. In der Wertungsklasse 2 belegte Stefan Linneboden Platz 1 vor Fabian Klippert und Markus Schrewe. Wertungsklasse 3 gewann Frank Heppelmann vor Markus Goesmann und Claus Köster.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare