„I will do my very best!“

Heinz-Helmut Schulte folgt Birgit Wüllner als Europafreunde-Vorsitzender

+
Noch bis Ende April ist Birgit Wüllner WEF-Vorsitzende, danach führt Heinz-Helmut Schulte Vorstand und Verein.

Warstein – Als „Frau der ersten Stunde“ war Birgit Wüllner bei der Gründung der Warsteiner Europafreunde (WEF) im Jahr 2009 dabei. Acht Jahre lang leitete sie die Geschicke des Vereins, aus dessen Vorstandsreihen sie sich während der Mitgliederversammlung am Samstagabend in der Domschänke verabschiedete. Mit stehenden Ovationen würdigten die Anwesenden ihr unermüdliches Engagement für die europäische Sache.

Dass sie aus persönlichen Gründen für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen würde, hatte sie frühzeitig angekündigt. So konnte der Vorstand mit Heinz-Helmut Schulte einen Nachfolger vorschlagen, der sich seit vielen Jahren für die WEF einsetzt und bereits als stellvertretender Vorsitzender Erfahrungen sammeln konnte. Einstimmig wählte die mit 40 Mitgliedern sehr gut besuchte Versammlung den Kirchenmusiker zum neuen Vorsitzenden.

Ganz aus dem operativen Geschäft zurückziehen wird sich Birgit Wüller allerdings (noch) nicht. Um die Festplanung zur Organisation der Jubiläumsveranstaltung „55 Jahre Städtepartnerschaft mit St. Pol“ weiter vorantreiben zu können, hat sie sich bereit erklärt, den Warsteiner Europafreunden noch bis zum 1. Mai kommissarisch vorzustehen. So ist der „geschmeidige Übergang“ in der Vereinsführung gesichert.

„Es war eine wunderbare Zeit“, stellte sie im Rückblick auf die vergangenen acht Jahre fest. Den „überwältigen Applaus“ der Anwesenden mochte sie jedoch nicht für sich allein beanspruchen: „Ohne ein hervorragendes Team hätte ich dreimal so viel arbeiten müssen.“ So eine „Supertruppe“ muss aber auch einen guten Kopf haben“, stellte Bürgermeister Dr. Thomas Schöne im Gegenzug fest. Als „Außenministerin“ habe Birgit Wüllner die Ziele der Städtepartnerschaft steil vorangetrieben und dabei sowohl die Europafreunde als auch die Stadt Warstein mehr als würdig verkörpert. Mit einem ganz persönlichen Kompliment wandte sich Elke Ibing, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Touristik, an die scheidende Vorsitzende. Fürsorge und immerwährende Ruhe habe sie trotz der vielen Stürme gezeigt, die zu überstehen oft nicht leicht gewesen sei: „Birgit, Du bist eine tolle Frau!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare