Feuer wütete zu stark

Großbrand in Belecke: Ursache bleibt unklar - doch eine Möglichkeit kann ausgeschlossen werden

+
Die Scheune, mehrere Landmaschinen, Holz und Hackschnitzel wurden ein Raub der Flammen. Schaden: 250.000 Euro.

Belecke - Einen enormen Sachschaden von 250.000 Euro richtete der Großbrand einer Scheune am Drewerweg in Belecke an. Die Zerstörungswut der Flammen machte es auch den Brandermittlern der Kriminalpolizei schwer.

Die Ermittler machten sich in den Trümmern der eingestürzten Scheune auf die Suche nach der Ursache des Feuers. Eine Antwort fanden sie dabei nicht. Doch immerhin konnten sie eine Möglichkeit ausschließen.

"Aufgrund des hohen Brandzerstörungsgrades können zur Brandursache keine Aussage getroffen werden", erklärte Polizeisprecher Holger Rehbock.

Scheune lichterloh in Flammen: Großbrand am Drewerweg in Belecke

Eine Ursache kann jedoch ausgeschlossen werden: Konkrete Hinweise auf Brandstiftung liegen der Polizei nämlich nicht vor. Die Feuerwehr war in der Nacht zu Dienstag zum Drewerweg gerufen worden (wir berichteten). Die Scheune südlich des Drewer Steinbruches stand bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Einen Waldbrand, der durch den enormen Funkenflug drohte, konnte von der Feuerwehr verhindert werden.

Die Löscharbeiten zogen sich am Dienstag bis in die Abendstunden, da einzelne Glutnester in einem Hackschnitzelhaufen immer wieder aufflammten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare