Löschzug Warstein ausgerückt

Feuerwehr-Einsatz in Warstein: Gebläse-Brand im Kalkwerk

[Update] Warstein - Der Löschzug Warstein ist am Abend zum Rangetriftweg ausgerückt. Im dortigen Kalkwerk brannte ein Gebläse. Es hätte gefährlich werden können. 

Gegen 20.25 Uhr alarmierten Mitarbeiter des Werks die Feuerwehr. Der Grund: Ein Gebläse, das zu einem mit Braunkohlestaub betriebenen Ofen gehörte, hatte Feuer gefangen.

Da die Gefahr einer Staubexplosion gegeben war, wie Warsteins Wehrleiter Michael Doeben sagte, mussten die Feuerwehrleute überlegt handeln.

Sie löschten die Flammen mit Kohlenstoffdioxid, denn Wasser durfte wegen des Kalks nicht eingesetzt werden. Die Einsatzkräfte des Löschzugs Warstein hatten das Feuer recht bald unter Kontrolle. Einige von ihnen blieben noch länger vor Ort, um das ausgebrannte Gebläse weiter herunterzukühlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare