Aufmerksame Anrufer wählen den Notruf

"Feuerfront" schiebt sich über Getreidefeld: Vierter Einsatz des Tages auf Warsteiner Stadtgebiet

+
Die Feuerwehr hatte den Brand in Suttrop schnell im Griff.

Suttrop - Der vierte Einsatz am Donnerstag für die Feuerwehr auf Warsteiner Stadtgebiet: In Suttrop brannte ein Feld - die Flammen konnten schnell von den Einsatzkräften gelöscht werden.

Gegen 19.30 Uhr war die Löschgruppe Suttrop zur Straße "In der Delle" im Suttroper Norden gerufen worden. Aufmerksame Anwohner hatten einen Brand entdeckt: Ein Getreidefeld stand auf einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern in Flammen, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr Warstein.

"Als wir eintrafen schob sich eine Feuerfront von Osten mit dem Wind nach Westen. Wir haben das Feuer von hinten mit dem Wind mit zwei C-Rohren gelöscht", so der Sprecher.

15 Einsatzkräfte vor Ort - Brand schnell unter Kontrolle

Die Feuerwehr war mit 15 Einsatzkräften vor Ort, sie brachten das Feuer nach kurzer Zeit unter Kontrolle und löschten es endgültig. 

Es war bereits der vierte Einsatz für die Feuerwehr Warstein am Donnerstag: In Belecke hatte es am Nachmittag ebenfalls einen Flächenbrand gegeben. Zudem waren die Löschzüge Warstein und Belecke jeweils wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage - am Warsteiner Krankenhaus und im Industriepark Belecke Nord - im Einsatz. Bei beiden Brandmeldeanlage konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Feuer waren in diesen Fällen nicht ausgebrochen. 

Lesen Sie auch: Zehn Kilometer lange Ölspur fordert Löschzüge aus Warstein und Belecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare