Zuständig für Warstein, Suttrop und Hirschberg

Ferdinand Schulte und Klaus-Peter Rinkowski neue Bezirksbeamte in Warstein

+
Ferdinand Schulte und Klaus-Peter Rinkowski sind neue Bezirksbeamte in Warstein.

Warstein - Zwei neue Bezirksbeamte hat die Polizei in Warstein: Ferdinand Schulte und Klaus-Peter Rinkowski sind ab sofort für Warstein, Suttrop und Hirschberg Ansprechpartner.

Nachdem in diesem Jahr zwei Bezirksdienstbeamte in Warstein in den Ruhestand verabschiedet wurden, sind nun zwei „neue Kollegen“ an ihre Stelle getreten. Die Hauptkommissare Ferdinand Schulte und Klaus-Peter Rinkowski sind ab sofort als Bezirksdienstbeamte unterwegs. 

Beide sind seit 1977 bei der Polizei und seit vielen Jahren in der Warsteiner Wache. Ferdinand Schulte übernimmt einen Teil von Warstein und seinen Heimatort Hirschberg als Ansprechpartner für die Bürger. Der Kallenhardter Klaus-Peter Rinkowski ist ab sofort für Suttrop und einen Teil von Warstein zuständig. 

Der Abteilungsleiter Jochen Brauneck sowie der Warsteiner Wachleiter Michael Funke wünschen dem Duo viel Erfolg bei ihrer neuen Tätigkeit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare