Erster Warsteiner Bücherschrank steht in Suttrop

+
In Suttrop steht Warsteins erster Bücherschrank.

Suttrop - Der erste Bücherschrank Warsteins steht in Suttrop. Gestiftet von der Dorfkonferenz hat er seinen Platz im ehemaligen Kassenvorraum der Sparkasse direkt im Ortskern gefunden. Im Gebäude ist Elmar Bockey mit seiner Firma Computer plus beheimatet.

Er gab sein Okay für den öffentlichen Bücherschrank ebenso wie die Sparkasse, die im Vorraum mit Geldautomat und Kontoauszugsdrucker vertreten ist. „Der Raum ist ein echter Glücksfall für uns“, waren sich die Mitglieder der Dorfkonferenz-Gruppe einig. „Der Bücherschrank ist nicht der Witterung ausgesetzt, und die Videoüberwachung schützt unseren Schrank vor Vandalismus.“

So konnte statt der üblichen Metallschränke im Freien oder ausgedienter Telefonzellen ein massiver Holzschrank im Landhausstil angeschafft werden. Hier dürfen sich die Suttroper ab sofort an der Lektüre bedienen. Das Prinzip lautet „Geben und Nehmen“: „Sie stellen Bücher ein, die Sie lesenwert finden und gerne weitergeben möchten. Sie entnehmen Bücher, die Sie interessant finden. Nach der Lektüre stellen Sie sie entweder zurück oder behalten sie, wenn sie Ihnen ans Herz gewachsen sind.“

Nachdem der Schrank fest verankert war, konnten die Dorfkonferenz-Mitglieder damit beginnen, ihn mit Büchern zu füllen. Jetzt hoffen sie, dass der Bücherschrank häufig genutzt wird. Dieser Wunsch ist auch als Aufforderung am Schrank zu lesen: „Haben Sie keine Angst vor Büchern, ungelesen sind sie völlig harmlos!“ - mn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare