Fremdsprachenkenntnisse eines Polizisten überführten 19-Jährigen:

Erst Vater mit Drogen am Steuer, dann der Sohn ohne Führerschein

+

Belecke – Am Dienstagabend gegen 22.25 Uhr führten Beamte der Wache Warstein in Belecke im Bereich Lanfer/Zum Horkamp eine Verkehrskontrolle durch. Ein 44-jähriger Mann aus Meschede erhielt von dem Beamten mit der „Kelle“ das Zeichen anzuhalten. Auch der Einsatz der Taschenlampe und das Tragen der Leuchtweste mit der Aufschrift „Polizei“ führte nicht zum gewünschten Erfolg, so dass der Mescheder die Fahrt fortsetzte. Er konnte mit seinem Wagen im Bereich Belecker Landstraße/Romeckeweg kurz vor Warstein angehalten werden.

Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Im Anschluss wurde das Krankenhaus, zur Entnahme einer Blutprobe, aufgesucht. Da der auf dem Beifahrersitz befindliche 19-jährige Sohn nicht im Besitz eines Führerscheins war, wurde die Ehefrau des Fahrers über den Umstand informiert.

Einer anderen Streifenwagenbesatzung fiel gegen 23 Uhr auf, dass der kontrollierte Wagen nicht mehr am Abstellort stand. Nach kurzer Rücksprache mit den Polizeibeamten im Krankenhaus war klar, dass der Fahrer dort noch vor Ort war und den Wagen nicht abgeholt haben konnte. Das Auto fanden die Polizisten mit dem daneben befindlichen 19-Jährigen an einer nahegelegenen Tankstelle. „Aus gefahrenabwehrenden Gründen wurde nun der Autoschlüssel sichergestellt, um ihn später den Eltern übergeben zu können“, so Polizeisprecher Holger Rehbein.

In der Polizeiwache fragte später die Mutter ihren Sohn in einer Fremdsprache, ob der Sohn gefahren wäre. Dies bejahte der auch in der selben Sprache. „Was die Beiden jedoch nicht wussten war, dass der anwesende Polizeibeamte ebenfalls fließend diese Fremdsprache spricht“, heißt es im Polizeibericht. Den Sohn erwartet nun unter anderen ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare