Wachwechsel vollzogen

Dennis Marx neuer Sichtigvorer Oberst, Thomas Schulte Ehrenoberst

+
Wachwechsel bei den Sichtigvorer Schützen: Dennis Marx (l.) ist neuer Oberst, Vorgänger Thomas Schulte wurde Ehrenoberst.

Sichtigvor - Nach 18 Jahren an der Spitze der Schützenbruderschaft St. Georg trat Oberst Thomas Schulte am Samstagabend den geordneten Rückzug an. Während der Generalversammlung im Haus Teiplaß übergab er den Hirschfänger, „den nur der amtierende Oberst tragen darf“, an seinen Nachfolger Dennis Marx.

Von langer Hand hatte Schulte seinen Abschied vorbereitet, ihn vor einem Jahr offiziell angekündigt und in der Folgezeit seinen „Kandidaten“ eingearbeitet.

So konnte er ihm - legitimiert durch das einstimmige Votum der Versammlung - ein gut bestelltes Feld überlassen. Mit stehenden Ovationen bedankten sich die Schützenbrüder bei ihrem scheidenden Oberst für dessen außerordentliche Gesamtleistung. 

Und es gab noch eine besondere Ehre: Thomas Schulte wurde einstimmig zum Ehrenoberst ernannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare